Troncais-Eiche

Das Holz der Troncais-Eiche aus den 10.000 Hektar großen Wäldern um die Stadt französische Stadt Nevers und wird sehr gerne für die Herstellung von Barriquefässern für den Weinausbau genutzt.

Barriquefässer aus der Troncais-Eiche zeichnen sich dadurch aus, dass Sie besonders feinporig sind und weiche, süßlich schmeckende Tannine in den Wein einbringen.

Die Wälder von Troncais sind ein französischer Nationalpark in den Départements Bourbonnais und Allier, die aus hier gewonnenen Eichen produzierten Barriquefässer sind die meistgenutzten in Bordeaux und auch für Cognac. Neben namhaften Chateaux in Bordeaux nutzen weltweit namhafte Weinerzeuger wie Pingus, Torbreck, Clos Mogador, Beau Frères und die Domaine de la Romanée-Conti (DRC) lieben und schätzen den zarten Einfluss der Barriquefässer aus der Troncais-Eiche auf ihre Weine. Die Barriquefässer aus der Troncais-Eiche sind dadurch und aufgrund ihrer Limitiertheit recht hochpreisig.