FĂ€rbertraube

Unter FĂ€rbertraube versteht man im deutschen umgangssprachlich alle Rebsorten, die sich aufgrund ihrer intensiven FĂ€rbung fĂŒr die Herstellung von Deckrotwein eignen. DarĂŒber hinaus ist FĂ€rbertraube das deutsche Synonym fĂŒr die rote Rebsorte Teinturier du Cher!

Federweisser

Über die Schreibweise (ss oder ß) wird zwischen Federweißer und Federweißer differenziert, beide Begriffe sind gebrĂ€uchlich, Federweisser in der Schweiz, Federweißer in Deutschland. Die Bedeutung der beiden Begriffe ist absolut unterschiedlich:

Federweißer

Federweißer ist ein anderer Begriff fĂŒr Neuer Wein, siehe dort!

FlaschengrĂ¶ĂŸen bei Sekt

Bei Sekt, Champagner und sonstigen Schaumweinen wird zu festlichen AnlĂ€ssen sehr gerne auf Großflaschen zurĂŒckgegriffen. Die FlaschengrĂ¶ĂŸen bei Sekt tragen alle ihren eigenen unverkennbaren Namen.

FormylsÀure

FormylsĂ€ure und MethansĂ€ure sind Synonyme fĂŒr die AmeisensĂ€ure, siehe dort!

Franzosentraube

Franzosentraube ist ein Synonym fĂŒr den Goldriesling, siehe dort!

Fraueler

Fraueler ist eine weiße Rebsorte die in SĂŒdtirol als autochthon gilt. Im Vinschgau war sie frĂŒher eine weit verbreitete Sorte, die leichte und sĂ€urehaltige Weißweine ergibt.

Fruchtnektar

Wegen des hohen Anteils an FruchtsĂ€ure oder Fruchtfleisch eignen sich nicht alle SĂ€fte fĂŒr den sofortigen Verzehr. Bei manchen FrĂŒchten bietet sich die Herstellung eines Fruchtnektars an! 

Fruchtsaft

Einfache Regel zu Fruchtsaft: Er besteht zu 100% aus Frucht! 

Fruchtsaft aus Konzentrat

Ein Fruchtsaft aus Konzentrat wird hergestellt, in dem man das zuvor unter Wasserentzug konzentrierte Fruchtsaftkonzentrat vor der AbfĂŒllung wieder mit Wasser verdĂŒnnt.

FruchtsaftgetrÀnk

FĂŒr ein FruchtsaftgetrĂ€nk liefern die FrĂŒchte nur ihren Geschmack daher wird es auch nicht als Saft deklariert sondern zĂ€hlt als ErfrischungsgetrĂ€nk. 

Fruchtsaftkonzentrat

Fruchtsaftkonzentrat ist die wohl lagerfĂ€higste Form des Frucht- bzw. Obst- und GemĂŒsesaftes.

fĂŒllkrank

Als fĂŒllkrank bezeichnet man Weine, die sich kurz nach der AbfĂŒllung meist deutlich verschlossen zeigen. Dieser Zustand dauert in der Regel nicht lange an, meist beruhigen sich die Weine bald darauf wieder und zeigen ihr volles Potential.