Bowle

Für viele Leute gehört eine Bowle als I-Tüpfelchen zu lauen Sommerabenden, Grillfesten und Feiern. Auch wenn die Bowle über die Jahre an Bedeutung verloren hat, es gibt Sie noch und sie passt auch noch gut in die heutige Zeit. 

Bowle

Als Bowle wird ein kaltes, aromatisches Mixgetränk bezeichnet, dessen Grundlage oft Weißwein bildet, die heiße Variante der Bowle ist der Punsch. Ein verbreitetes Beispiel einer Bowle ist die Maibowle mit dem typischen Aroma des frischen Waldmeisters. Häufig wird die Bowle mit aromatischen Früchten zubereitet, die manchmal zuvor in Alkohol mariniert wurden und dadurch dementsprechend stark alkoholhaltig sind.

Es gibt undenkbar viele Rezepte und Varianten für eine Bowle, hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Der als Grundlage verwendete Weißwein wird mit Fruchtsaft, Limonade oder Schaumwein aufgegossen, je nach Rezept werden dann auch weitere Spirituosen wie Wodka, Whisky oder Rum zur Verfeinerung der Bowle hinzugegeben. Anstatt des Weißweins wird bei manchen Rezepten für Bowle auch Rotwein verwendet (z.B. Sangria). Es gibt auch Bowle auf Basis von Bier statt Wein, z.B. die Altbierbowle.

Es gibt auch Bowle-Varianten ohne Alkohol, die sich so auch für Kinder eignen. Sie werden auf Basis verschiedener Fruchtsäfte und Limonade hergestellt. Für den Geschmack sorgen Früchte und Kräuter, bei manchen Rezepten aber auch Eiscreme!

Bekannte Vertreter der Bowle sind die Maibowle, Erdbeerbowle, kalte Ente und die Sangría, die bekanntesten Varianten der heißen Version der Bowle, also die Punschvariante, sind wohl die Feuerzangenbowle, der Eierpunsch, Glühwein und Jagertee bzw. der friesische Teepunsch.

Rezepte für Bowle findet man z.B. hier: