Badenweiler Römerberg

Der Badenweiler Römerberg ist mit bis über 50 Prozent Hangneigung eine der steilsten Spitzenlagen des Markgräflerlandes.

Badenweiler Römerberg

Die Einzellage Badenweiler Römerberg zählt zum Weinbaubereich Markgräflerland im deutschen Anbaugebiet Baden. Die Lage umfasst 12 Hektar Rebfläche, die sich vom Fuß des Schwarzwaldes bis in eine Höhe von etwa zu 390 Meter hinaufziehen.

Betrachtet man den Boden, findet man überwiegend kalkgeprägte Gesteinsformationen. Diese stark verworfenen Gesteinsschichten der nach Süden bis Südwesten ausgerichteten Hang- bis Steillage am nördlich von Badenweiler gelegenen Rand des Schwarzwaldes bieten den Weinreben einen sehr mineralreichen Boden. Die Bodenformation bildete sich im Tertiär und besteht aus Kalkmergel, Kalkstein und Sandsteinkonglomeraten im Untergrund und ist teils von einer Löss oder Lösslehmschicht bedeckt.

Mit den gegebenen 900-1000 mm Niederschlag pro Jahr ist ausreichend Niederschlag gegeben, die Reben sind bestens mit Wasser versorgt.

Durch die überwiegend südliche Ausrichtung der Weinberge genießen die Rebstöcke eine kräftige Sonneneinstrahlung, je nach Jahr und Position liegt die direkte Sonneneinstrahlung bei bis zu 1000 kWh im Jahr. Die exponierte Lage am Fuß des Schwarzwaldes in einem einschneidenden Tal stellt wiederum die Frische der Trauben sicher, am Abend kühlt der aus dem Schwarzwald herabkommende Fallwind die Temperaturen stark und schnell herab. Die Temperatur im Jahresmittel liegt bei nur 10°C. So erhalten die Weine aus den hier angebauten Reben sehr viel Kraft und bewahren sich die Frische und Eleganz, die sie für einen großen Wein benötigen.

Die Reben im Römerberg bringen in der Regel gesunde und vollreife Trauben, die sehr weiche und füllige Weine mit eleganter Frische ergeben. Die Weißweine aus dem Badenweiler Römerberg sind meist sehr feingliedrig und sortentypisch ausdrucksstark. Die Spätburgunder aus den Weinbergen werden als kompakt und betont würzig wahrgenommen. Neben Spätburgunder, Riesling, Gutedel sowie Weiß- und Grauburgunder waren auch einige internationale Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Chardonnay und Syrah findet man in geringem Umfang. Auch diese Sorten ergeben aus der Lage durchaus Weine von sehr hoher Güte.

Wie sich schon vom Namen her erahnen lässt, wer sich vor Ort ein wenig auskennt weiß ohnehin um die historische Bedeutung des Ortes Badenweiler, geht die Bezeichnung und der Weinberg bis in die Römerzeit zurück.

Neben einigen der großen regionalen Winzergenossenschaften haben sich auch einige der Spitzenweingüter der Region in dieser besonderen Lage Weinberge zugelegt, zuletzt im Jahr 2018 übernahm das Weingut Zotz aus Heitersheim umfangreich Rebfläche im Römerberg. Einige der bekannten Erzeuger sind:

Ähnliche Einträge