Trebbiano Toscano

Die weiße Traubensorte Trebbiano Toscano ist eine der ältesten und meistangebauten Rebsorten in Italien und auch in Frankreich (dort häufig als Ugni Blanc bekannt).

Die Rebsorte Trebbiano Toscano, umgangssprachlich meist nur Trebbiano genannt (siehe hierzu auch den Beitrag über Trebbiano), ist sehr ertragsstark und sehr kräftig im Wuchs. Sie treibt spät aus und reift dementsprechend spät. In Bezug auf den Boden stellt sie keine besonderen Ansprüche, kalte Winter hingegen mag verträgt die Sorte nicht gut. Trebbiano Toscana zeichnet sich am Rebstock durch üppige, langgestreckte Trauben voller mittelgroßer Beeren aus. Sie bringt meistens keine sonderlich hohen Qualitäten hervor, sortenrein ausgebaut ist es ein eher neutral schmeckender Wein mit hoher Säure.

Wenn allgemein von Trebbiano gesprochen wird ist oft auch nur eine Spielart/Variante der Trebbiano Toscano gemeint, wobei es auch zahlreiche Rebsortenbezeichnungen (Trebbiano XXX) gibt, die mit der Trebbiano Toscano keines identisch und teilweise nicht einmal mit ihr verwandt sind. Siehe hierzu auch den Beitrag über die vermeintliche Trebbiano-Familie.

Trebbiano Toscano und ihre Spielarten werden in Italien besonders stark in Mittelitalien angebaut und dort oft als Füllmaterial vielen leichten Weißweinen in der Cuvée zugesetzt oder sogar sortenrein ausgebaut, siehe zum Beispiel Est! Est!! Est!!! di Montefiascone, Orvieto, Lugana, Soave, Bianco di Custoza oder Galestro! Früher wurde die Sorte auch genutzt um neben Malvasia dem Chianti zugesetzt zu werden, die Verwendung von Weißweinsorten ist allerdings seit dem Jahr 2006 für Chianti nicht mehr erlaubt. Um die Stadt Modena herum wird unter Verwendung von Trebbiano Toscana der Aceto Balsamico Tradizionale di Modena hergestellt.
In Frankreich wird sie, dort als Ugni Blanc oder Saint-Émilion bezeichnet, vor allem angebaut um Cognac und Armagnac aus den daraus hergestellten Weinen zu destillieren, im Südwesten wird sie auch zur Weinherstellung angepzlanzt, oft wird eine Cuvée aus Ugni Blanc und Colombard daraus hergestellt und vermarktet!
Aber auch in der neuen Welt wird Trebbiano Toscano angebaut, z.B. in Australien und Argentinien.

Eine Spielart des Trebbiano Toscano ist zum Beispiel Procanico.

Synonyme für Trebbiano Toscano sind z.B.: