alkoholische Gärung

Als alkoholische Gärung versteht man in der Weinbereitung die Umwandlung von Zucker durch Hefe in Alkohol und CO2 (Kohlendioxid) durch die Vergärung des Weinmost zu Wein.

Äpfelsäure

Anders als ihr Name vielleicht vermuten lässt ist die Äpfelsäure fester Bestandteil der Weintrauben. Sie ist die zweitwichtigste Säure im Wein, oft wird sie allerdings während der Weinbereitung abgebaut.

E 270

Milchsäure trägt als Lebensmittelzusatzstoff die Bezeichnung E 270.

Milchsäure

Milchsäure ist eine Säure, die in Weinbeeren nicht vorkommt. Sie entsteht erst im Wein unter dem Einwirken von Bakterien, die die milde Milchsäure durch eine Umwandlung der Äpfelsäure produzieren.

Säure

Wein enthält von Natur aus unterschiedliche Sorten an Säure. Als Richtwert kann man annehmen, dass Weißweine 4-9 g/l und Rotweine 4-6 g/l Säuren in ihrer Summe enthalten.