Holzgeschmack

Der Holzgeschmack im Wein ist eine vom Winzer meist erwünschte Geschmacksstilistik oder -richtung eines im neuen Barrique ausgebauten Weins.

Ob man Holzgeschmack im Wein mag oder nicht, das ist reine Geschmackssache und es bleibt jedem selbst überlassen dies für sich heraus zu finden.

Das Geschmacksbild des Weins zeigt dann Aromen wie

  • Asche
  • getoastetes Holz
  • Kaffeebohne
  • Kohle
  • Rauch
  • Röstaromatik
  • Vanille

Die durch den Barriqueausbau in einem Wein auftretenden Aromen zählen zu den Tertiäre Aromen und werden demnach als Reife- und Lagernote betrachtet. Das Tertiäraroma vieler im Barrique ausgebauter Weine weist oben aufgezählte Tendenzen auf.

Wenn der Holzgeschmack im Wein zu stark dominiert, wird oft auch von überholzten Weinen gesprochen. Glücklicherweise haben die Winzer und Kellermeister den geschickten Umgang mit dem Barrique in den letzten Jahren gelernt und verwenden es heute wohl dosiert und gezielt.

Ähnliche Einträge

Datenschutz
Ich, Alexander Ultes (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Alexander Ultes (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.