Commandaria

Der Commandaria ist ein meist aufgespriteter Strohwein von der Insel Zypern. Der Süßwein stammt aus einer kleinen, 14 Gemeinden mit insgesamt etwa 2.000 Hektar Weinberge umfassenden Weinbauregion nördlich der Stadt Limassol an den südlichen Ausläufern des Troodos-Gebirges.

Für die Produktion des Commandaria sind zwei autochthone Rebsorten zugelassen, die rote Kypreiko, die auf Zypern Mavro genannt wird und die weiße Xynisteri.

Die Lese erfolgt in der Regel unabhängig voneinander, wenn die Trauben der Rebsorten Kypreiko und Xynisteri mehr als 230 g/l Zucker enthalten. Nach der Lese werden die Trauben auf Strohmatten wie beim Strohwein getrocknet. Durch die Konzentration während des Trocknens erreicht der Zuckergehalt dann um die 400 g/l.

Die beiden Traubensorten werden getrennt voneinander gepresst und vergoren, hierfür werden bei manchen Winzern noch Amphoren verwendet, die größeren Betrieben benutzen hingegen oft Edelstahltanks. Nach der, aufgrund der enormen Restsüße, 2-4 Monate lange währenden Gärung werden die Weine dann verschnitten und mit Weingeist aufgespritet auf 15 – 20 Volumenprozent Alkohol. Die aufgespriteten Weine werden anschließend oxidativ ausgebaut, hierfür kommen in der Regel Eichenfässer zur Anwendung, alternativ werden vereinzelt auch Kastanienfässer genutzt. Die Reifezeit beträgt mindestens 8 Jahre.

Commandaria ist ein alkoholstarker, extraktreicher und cremiger Süßwein, der je nach Verschnittanteil der Grundweine und Art des Ausbaus dunkel bernsteinfarben bis dunkelrötlichbraun ist. Commandaria gilt als ein sehr eigenwilliges Produkt, am ehesten zu vergleichen mit den ebenso sehr süßen Pedro Ximénez aus Montilla-Moriles.