Louis Bouschet de Bernard

Louis Bouschet de Bernard gelang wohl im Jahr 1824 (oder 1829) die erste gezielte Kreuzung zweier Traubensorten nahe Montpellier.

Der Franzose Louis Bouschet de Bernard kreuzte die beiden uralten Rebsorten Teinturier du Cher mit Aramon um dem Aramon zu mehr Farbe zu verhelfen. Dabei entstand die Neuzüchtung Petit Bouschet.

Später wurde er ungeahnt zum Helden des europäischen Weinbaus, denn die von ihm gezüchtete Petit Bouschet war Kreuzungspartner für eine große Zahl der überwiegend als Färbertraube geliebten reblausresistenten Hybridreben.

Sein Sohn Henri Bouschet de Bernard verwendete die Züchtung seines Vater Louis als Kreuzungspartner für eine ganze Reihe weiterer Neuzüchtungen.

Bekannt sind beispielsweise die Sorten Alicante Bouschet, Grand Noir de la Calmette, Piquepoul Bouschet und Carignan Bouschet.

Datenschutz
Ich, Alexander Ultes (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Alexander Ultes (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.