2018 Silvaner trocken Julius-Echter-Berg, Ilmbacher Hof

Für einen Silvaner ist Franken ist eine bekannt und gewohnt klassische und sichere Herkunft. Wie schon neulich der 2019 Chardonnay trocken Bimbacher Schlossgarten Prichsenstadt von Kerstin Laufer stammt dieser Silvaner aus der Weinhandlung Scharfenberg, meine Lieblingsfranken. Auch Thomas Fröhlich vom Weingut Ilmbacher Hof war in besagter Onlineverkostung dabei und stellte seinen Wein vor. Er ist ein griffiger Typ mit Ecken und Kanten, sehr sympathisch und bodenständig.

2018 Silvaner trocken Julius-Echter-Berg, Ilmbacher Hof

Der 2018er Silvaner stammt aus dem Iphofener Julius-Echter-Berg, bei ihm handelt es sich um die wohl berühmteste Lage in Iphofen und eine der bekanntesten Lagen in Franken. Der Julius-Echter-Berg ist eine nach Süden ausgerichtete Lage mit Steigungen von bis zu 70% auf einer vielschichtigen Keuperstruktur im Boden.

2018 Silvaner trocken Julius-Echter-Berg, Ilmbacher Hof

Optik: Der 2018er Silvaner vom Limbacher Hof wirkt im Glas typisch in einem hellen strohgelb, unauffällig.
Geruch: In der Nase ist er dezent, erst nach ein paar Minuten im Glas entwickelt sich eine feine Komplexität mit Noten von Heu, Nüssen und Mandeln. Es findet sich auch ein Hauch nasser Stein aber eher wenig Frucht. Insgesamt ist er eher kernig und kräutrig.
Geschmack: im Mund zeigt er sich leicht erdig und vollmundig mit Noten von Heu und Wiesenkräutermischung. Nach einem Moment kommt das kernige etwas mehr in den Vordergrund und es kommen Anklänge von frischem Weinbergspfirsisch dazu. Die mineralischen Noten dominieren allerdings und stehen im Vordergrund. Typisch Kemper, wie man es von fränkischen Silvaner kennt und erwartet. Dank wenig Säure und geringem Alkoholgehalt (11,5%vol.!) ist er sehr angenehm zu trinken. Dennoch hat er einen dezenten, aber mittellangen Abgang mit viel anhaltend präsenten mineralischen Tönen.
Fazit: Schöner, klassischer Silvaner aus Franken! Zu Beginn war ich überrascht bis skeptisch aufgrund des Jahrgangs, aber er profitiert stark von der Reife!

Bezug: Den Wein gibt es direkt ab Weingut Ilmbacher Hof bei Familie Fröhlich, oder im gut sortierten Weinfachhandel wie z.B. die Vinothek Scharfenberg im schönen Bamberg.

Hinweis:  Der oben genannte Weinfachhandel stellte mir kostenfrei den verkosteten Wein zur Verfügung.

Kommentar verfassen

Datenschutz
Ich, Alexander Ultes (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Alexander Ultes (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.