2003 Scheurebe trocken, Weingut Weegmüller

Neben den wirklich spannenden Rieslingen sind die Weegmüllers bekannt für ihre Cuvée Fleur (auch wenn mir das Etikett nicht gefällt, der Wein ist gut!) und ihre trockene Scheurebe. Mit der trockenen Scheurebe haben Sie sich schon vor vielen Jahren einen Namen gemacht. Die 2003er Scheurebe trocken der Weegmüller-Schwestern ist auch heute noch super zu trinken! Beitrag lesen →

124. Prädikatsweinversteigerung vom Grossen Ring in Trier

Der Grosse Ring VDP Mosel-Saar-Ruwer lud am 23. September zur der 124. Prädikatsweinversteigerung zu einer Tischpräsentation mit den VDP-Weingütern von Mosel-Saar-Ruwer in die Europahalle in Trier. Die höchsten Preise erzielten 1999 Scharzhofberger Trockenbeerenauslese 0,75 L von Egon Müller Scharzhof Wiltingen (5300 €), 1999 Scharzhofberger Trockenbeerenauslese 0,375 L von Egon Müller Scharzhof Wiltingen (2400 €), 2010 Scharzhofberger Auslese lange Goldkapsel 3,0 L , Egon Müller Scharzhof Wiltingen (5300 €), 2009 Wehlener Sonnenuhr Trockenbeerenauslese 0,375 L, Weingut S.A. Prüm Bernkastel-Wehlen (650 €), 2003 Saarburger Rausch Riesling Beerenauslese 1,5 L, Forstmeister Geltz-Zilliken Saarburg (850 €). Beitrag lesen →

2003 Haut de Poujeaux, Haut-Médoc

Château Poujeaux, das diesen Wein produziert liegt in der Appellation Moulis. Es gehört Union des Grands Crus an und in der wieder verworfenen Klassifizierung von 2003 wurde es als Cru Bourgeois Exceptionnel aufgeführt. Château Poujeaux zählt für mich schon seit Jahren zur Spitze des Bordeaux, auch wenn es den großen Durchbruch nicht geschafft hat. Das Château selbst wurde im 16. Jahrhundert als Nebengebäude zu Château Latour erbaut und trug

Immer mehr Wetterextreme

Das deutsche Wetter ist aber auch extremer geworden. Nicht nur gefühlt, auch statistisch belegt! In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Wetterextreme. Einige davon haben selbstverständlich auch den Weinjahrgang teils mehr, teils weniger stark… Beitrag lesen →

2003 – Der Jahrtausendjahrgang in Deutschland

Ein Sommer ohne gleichen war, Rekordtemperaturen und extreme Trockenheit sind der Auslöser für die Annahme es sei auch ein „ideales Jahr“ für den Weinbau gewesen.
Die Hitze in den Sommermonaten, sowie die Tatsache dass quasi von Februar bis September kein Regen fiel war für den Weinbau allerdings alles andere als positiv. Beitrag lesen →