2009 Eichstetter Herrenbruck Muskateller Spätlese, Weingut Friedrich Kiefer Eichstetten am Kaiserstuhl

Ich gebe es ja zu: Ich war und bin voreingenommen! So geht es mir immer wenn ich eine Flasche Muskateller in der Hand halte. Es ist die knackige Säure und der typische intensive Duft von Muskateller die ich wohl ebenso zu schätzen weiß wie einst schon Kaiser Barbarossa (siehe Nibelungenlied!).

Zwar wird Muskateller in Deutschland nur auf knapp 180 Hektar angebaut, doch ist die Tendenz steigend. Auch wenn ich Muskateller liebe, viele Winzer mögen ihn nicht unbedingt, da Muskatellerrebstöcke frostempfindlich, botrytisanfällig und spätreifend sind.

2009 Eichstetter Herrenbruck Muskateller Spätlese, Weingut Friedrich Kiefer Eichstetten am Kaiserstuhl

Das erste Riechen am Glas bestätigt meine Vorfreude: …uuuhh, …aaahh, welch ein Hochgenuß 😉

2009 Eichstetter Herrenbruck Muskateller Spätlese Weingut Friedrich Kiefer Eichstetten am Kaiserstuhl - Etikett

Muskatellerduft, aromatisch und überschwänglich strömt in die Nase! Florale Noten strömen aus dem Glas, gepaart mit dem Aroma frischer, vollreifer Muskateller-Trauben. Wow, darum liebe ich Muskateller!

Im Mund zeigt er sich mit den gleichen Aromen wie in der expressiven Nase, saftig und duftig, als ob man direkt in die frisch vom Stock geschnittenen Trauben beißt! Der Muskateller ist extrem spannend: Säure und Süße ringen miteinander um die Vorherrschaft. Typisch Muskateller ist auch er eine Kombination aus Opulenz und Eleganz.

Im Abgang ist er lang, hier kommt ein wenig mehr die Süße in den Vordergrund, kombiniert mit den Aromen der frischen Muskatellerbeeren.

2009 Eichstetter Herrenbruck Muskateller Spätlese, Weingut Friedrich Kiefer Eichstetten am Kaiserstuhl

Auch der Muskateller ist mit Schraubverschluss verschlossen.

Den Wein habe ich verkostet im Rahmen der 33ten Weinrallye, veranstaltet auf Vinissimus. Diese Weinrallye läuft unter dem Motto Aromatische Weine – Weine aus Aromasorten.

9 Kommentare zu “2009 Eichstetter Herrenbruck Muskateller Spätlese, Weingut Friedrich Kiefer Eichstetten am Kaiserstuhl

  1. Zu was passt denn dieser Wein, deiner Meinung nach? Klingt spannend.

    Skål

    AntwortenAntworten
  2. @Heike: Hallo Heike, der Muskateller macht sich gut gekühlt super als Aperitif, zu asiatischer Küche oder zartcremigen, nicht zu instensiven Weichkäse.
    Ich finde solche Weine auch genial knackig kalt im Sommer zu trinken!

    AntwortenAntworten
  3. Muskateller geht auch immer gut gekühlt ohne Schnickschnack auf Balkonia oder Terrassien – erst Pfingsten wieder getestet 😉
    Also den Eichstetter Herrenbruck Muskateller von F. Kiefer werd ich mir bei der nächsten Kaiserstuhlvisite mal näher anschauen…

    AntwortenAntworten
  4. @stefan:

    Also den Eichstetter Herrenbruck Muskateller von F. Kiefer werd ich mir bei der nächsten Kaiserstuhlvisite mal näher anschauen…

    …versprochen?

    AntwortenAntworten
  5. Hallo, trinkt ihr lieber trocken, halbtrocken oder lieblich?

    AntwortenAntworten
  6. @Dagmar: Wie so oft im Leben: Es kommt ganz darauf an! In der Regel aber trocken, wobei gerade Weine aus aromatischen Rebsorten wie dieser Muskateller hier gerne ein wenig Restsüße haben dürfen.

    AntwortenAntworten
  7. Muskateller ohne Restsüße ?
    Das geht für mich nur beim Trester 😉
    Und genau da – als Brand – entfaltet er sich ganz besonders gut !!!

    AntwortenAntworten
  8. @Michael Rosenthal:

    Säure und Süße ringen miteinander um die Vorherrschaft

    Wer sagt denn da was von „ohne Restsüße“?

    Was den Trester angeht stimme ich dir aber zu, Muskateller gibt durchaus genialen Tresterbrand. Andere Rebsorten allerdings auch…

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*