2. Verkostungsrunde zum internationalen bioweinpreis 2010

Nachdem die Gewinner der ersten Verkostung bereits auf der ProWein 2010 am Stand von VINUM präsentiert und ausgezeichnet wurden, steht nun beim internationalen bioweinpreis 2010 die zweite Verkostungsrunde an.

Der internationale bioweinpreis wird gemeinsam von der WINE System AG und dem Sensorikexperten Martin Darting in zwei Verkostungen, die im Herbst und im Frühsommer stattfinden, durchgeführt.

Nach der erfolgreichen ersten Verkostung geht es im Juni 2010 in die zweite Runde, in der speziell die Weißweine aus dem Jahrgang 2009 und diejenigen sowie Rotweine, die bei letzten Verkostung noch nicht angestellt wurden verkostet und nach dem PAR-Verfahren bewertet werden. Es kann auch jedes Weingut und jeder Händler mit Weinen teilnehmen, die bei der ersten Verkostung nicht dabei waren.

Für die Verkostung zugelassen sind dabei alle Weine die ausschließlich aus ökologisch erzeugten Trauben hergestellt wurden. Wie gehabt werden die Auszeichnungen „Großes Gold“, „Gold“ und „Silber“ vergeben, Weine überdurchschnittlicher Qualität, die jedoch keine Medaille erringen können, wird eine Empfehlung ausgesprochen.

Die zweite Verkostung findet am 19./20. Juni 2010 in Frasdorf statt, Weingüter und Händler können sich und ihre Weine unter bioweinpreis.de für die Verkostung anmelden, Anmeldeschluss ist der 30. Mai 2010.

Es wird aktuell viel geredet und diskutiert über Weinprämierungen und -auszeichnungen aller Art, der eine Winzer sieht darin einen Interessenkonflikt, der andere bemängelt die Kosten. Oder ist es der Bedarf des Verbrauchers an die Hand genommen zu werden? Argumente Pro sowie Contra lassen sich zu diesem, wie auch zu wohl jedem anderen Thema jederzeit und überall ausreichend finden. Es ist in meinen Augen dennoch nicht zu bestreiten, dass für viele Endverbraucher Verkostungsergebnisse und Bewertungen wichtig und hilfreich bei der Kaufentscheidung sind. So können nach meinen Erfahrungen sowohl Weingüter sowie -händler diese Bewertungen durchaus als Argument im Verkaufsgepräch einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*