2000 Geheimrat J Sekt

2000 Geheimrat >>J<< Rheingau Riesling Sekt Brut, Weingüter Wegeler

Sekt muss jung getrunken werden. Diesen Satz habe ich selbst schon unzählige Male gesagt, und er behält seine Richtigkeit. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel, so belehrte mich jüngst ein Fundstück aus meinem privaten Keller, der Geheimrat >>J<< aus 2000, wieder einmal eines Besseren und beeindruckte mich kürzlich enorm.


Weingüter Wegeler

Bei den Weingüter Wegeler handelt es sich nicht um das (eine) Weingut im klassischen Sinn, es handelt sich vielmehr um zwei Weingüter. Ehemals waren es sogar drei Weingüter in der Pfalz, im Rheingau und an der Mosel.

Historie: Durch die Heirat mit Emma Deinhard kam Julius Wegeler in die Familie Deinhard und deren gleichnamiger Sektkellerei Deinhard. Nach dem Tod von August Deinhard wurde Julius Wegeler Exportbeauftragter der Sektkellerei Deinhard. Die Geschäfte liefen gut und Julius Wegeler kaufte 1882 ein Weingut in Oestrich-Winkel im Rheingau. 1900 erweiterte er das Unternehmen indem er das Gutshaus in Bernkastel-Cues gründete. In 2007 ging das Weingut Dr. Deinhard in Deidesheim in den Besitz des Unternehmers und Visionärs Achim Niederberger, er benannte es um in Weingut von Winning. Mit diesem Kauf gelang es Achim Niederberger die bis 1848 im Jordan’schen Weingut (Reichsrat von Buhl, Bassermann-Jordan, Dr. Deinhard) vereinten Weingüter wieder zu vereinen. Die Weingüter Wegeler verfügen heute über 45 Hektar Rebfläche im Rheingau und 15 Hektar Reben an der Mosel, jeweils in Top-Lagen.
Mein Bezug zu Wegeler geht zurück bis grob gesagt um die Jahrtausendwende, ich arbeitete zu der Zeit bei der Wasgau C+C-Gruppe und wir hatten selbstverständlich Wegeler im Programm. Schon zu dieser Zeit entstand eine gute Verbindung zum Weingut und seinen Weinen, mit dem Vertriebsleiter der Weingüter Wegeler habe ich bis heute einen sehr guten und positiven Kontakt. Ich schätze ihn sehr, ebenso die Weine.

2000 Geheimrat >>J<<

2000 Geheimrat J
2000 Geheimrat > > J

Mit Auslesen veredelter Jahrgangssekt aus eigenen Rheingau Riesling Weinen, brut ausgebaut. Feinherbes, frisches Bouquet und klassische Flaschengärung. Seit 1987 werden aus besten Grand Cru Lagen des Rheingaus feinste Riesling-Trauben für die Sektbereitung in traditioneller Methode per Hand selektiert. Nach drei- bis fünfjährigem Hefelager wird er Charge für Charge degorgiert. Die Mineralität und die Frucht des Rheingaus vereinen sich mit einer zarten Perlage zu einem besonderen Genuß.

(www.wegeler.com)

Der Sekt zeigt sich im Glas goldgelb und es ist nur wenig Kohlensäure mit dem Auge zu erkennen.

In der Nase dominieren Reifenoten wie Brioche und Sahnekaramell.

Im Mund spüre ich zuerst die zart, fast schon cremig perlende Kohlensäure des Sektes, die Säure ist noch präsent aber sehr rund und gut eingebunden. Auch hier wieder Brioche und Karamell, ergänzt um Zitronat, Salbei und Fenchel. Ein Hauch getrocknetes Steinobst (Aprikose) gesellt sich dazu und eine Nuance Mandelgebäck (Cantuccini?). Er hat eine fast leicht rauchige Note, aber erst mit dem zweiten Schluck. Überraschend gut und lange steht die zurückhaltende und sehr feine und sanfte Perlage im Mund. Der J-Sekt ist nach wie vor sehr präsent und anhaltend. Er ist mineralisch und komplex, lang und vollmundig.

Grandios gereift!
Kellerfundstück Wegeler J Sekt
Fundstück Weinkellerauflösung: 2000er Wegeler > > J

Der Geheimrat >>J<< Sekt ist seit zwanzig Jahren für mich einer der deutschen Sekte, die wirklich begeistern können und zeigt Jahr für Jahr die großen Möglichkeiten für (guten) deutschen Sekt. Und den Vergleich mit Champagner hat er definitiv nicht nötig!

Kommentar verfassen

Datenschutz
Ich, Alexander Ultes (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Alexander Ultes (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.