Ja so ähn gude Palzwoi!

De Dome unn de Devblogger hann fer heit de erschde pälzische Twitter- und Blogdach ausgerufe! Däsdewäh gebts jetzert emol en Blogbeitrach uff Pälzisch!

De heiddisch Daah schtehd also voll unn ganz unnerm Moddo „Pälzer Gelawer“! Isch bin jo grad awwer nedd in de Palz, sondern owwe im Norde, an de Kischd, un muss misch rischdisch zusammereise umm dord de Leid geje-iwwer nedd ins Pälzisch zu verfalle. Die veschtehn misch jo so schunn faschd net!

Moi Beitrach zu dere Blog- unn Twitterparad is es gude alde Palzlied vum Kurt Dehn, uff Pälzisch unn iwwer Pälzer Woi nadierlisch! Do hanner de Text zum Mitsinge:

Strof Ens:

Mei Vadder hot g´sat un mei Mudder hot g´sat:
Liewer Bu, geb mer acht mit dem Woi!
Der Woi geht ins Blut un des is net so gut
ja, des kann sogar ganz g´fährlich sei!
Doch heit, liewe Leit, wäß ich längscht schu Bescheid,
daß der Woi jo käm Deiwel was macht.
Ehr Kinner drum män ich, heit simmer uns äänich,
mer drinke, des wär doch gelacht:

Refrä:

ja so en gude Palz-Woi
der geht ähm in der Hals nei,
der der laaft äm dorch die dorschdich Kehl,
do werd mer froh un kreiz-fidel !
ja so en gude Palz-Woi
der geht ähm in der Hals nei,
der laaft ähm dorch die roschdich Kehl
un baufdich do is mer fidel.

Strof Zwä:

Jetzt heer mol, mei Freind,
wann die Sunn mol net scheint,
dann hau ab, nix wie naus aus em Haus.
No´m erschde Glas Woi, sin dei Sorge vorbei
Un die Welt sieht glei ganz annerscht aus!
Die Palz ist famos, un die Woistroß is groß!
Un mer schunkelt in jedem Lokal.
Und siehscht statt der Woistroß am Schluß ach noch Woi bloß:
Des is bei deim Dorscht worschtegal.

Refrä:

ja so en gude Palz-Woi
der geht ähm in der Hals nei,
der der laaft äm dorch die dorschdich Kehl,
do werd mer froh un kreiz-fidel !
ja so en gude Palz-Woi
der geht ähm in der Hals nei,
der laaft ähm dorch die roschdich Kehl
un baufdich do is mer fidel.

Strof Drei:

Un geht vun de Haardt
owend´s häämwärts die Fahrt,
hoscht an Leib un an Seel die Profit,
un duht der die Fraa ach nix Schänes grad saad,
ja do nemmscht se halt ´s negschdemol mit!
Mer Pälzer sin frei un hen Keller vull Woi,
ja bei uns hot noch jeder was krieht.
Drum kum in die Rhei-Palz und drink vu dem Woi als,
soi friedlich un sing unser Lied:

Refrä:

ja so en gude Palz-Woi
der geht ähm in der Hals nei,
der der laaft äm dorch die dorschdich Kehl,
do werd mer froh un kreiz-fidel !
ja so en gude Palz-Woi
der geht ähm in der Hals nei,
der laaft ähm dorch die roschdich Kehl
un baufdich do is mer fidel.

Unn wer jetzert gar nix verstann hodd, der kann sisch des ganz äfach mit moim „Pälzisches Wörderbuch – Pfälzisches Wörterbuch“ iwwersetze!

(auf Deutsch: Bei wem obiger Beitrag auf Missverständnis stößt, kann ihn sich gerne unter Mithilfe meines „Pälzisches Wörderbuch – Pfälzisches Wörterbuch“ übersetzen.)

Wann mer de ganze Daach iwwer uff em laufende bleiwe will, kann ma aach uff dere Twidderwoahl gugge!

Unn wer mit denne midreißende knaggische Pälzer Kerle do des Lied ordendlisch iehwd, der kried velleischd aach bald en Pladdevertrach bei PalzWoi Records:

Unn wann mer bei demm do-ene Lied Bier uff em Disch schtehe hodd, dann siehd des Ganze so aus:

8 Replies to “Ja so ähn gude Palzwoi!”

  1. Ich kann mer ned nur beim domme idee klaue =)
    ich machs bissel annersch wie ihr 2,hätts awwer sunsch ned gepackt.

    AntwortenAntworten
  2. @Alexander: Ich glaube, der Mac hatte erstmal genug mit seinem Blog zu tun. Zum Glück läuft er jetzt wieder.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

*