Weinrallye #16: Weingenuss im Restaurant

Gumia – Notizen für Genießer lädt ein zur 16. Weinrallye, die unter folgendem Motto steht:

Weingenuss im Restaurant
Welcher Wein kommt auf den Tisch, wenn Ihr ausgeht? Welchen Wein trinkt Ihr, ob nun zum feinem Menü im Restaurant, ob in geselliger Runde im Bistro oder Weinstube?

Also nicht selbst kochen wie gerade neulich:

Das Thema kommt mir ja einerseits sehr entgegen, habe ich doch über viele Jahre hinweg meine lieben Gastronomiekunden im C+C Lautertal eng betreut. In dieser Zeit habe ich so manches Positives wie Negatives erlebt…
Ich habe in Kooperation mit den Gastronomen der Region so manches Event geplant und durchgeführt, intiiert oder unterstützt. Mir haben diese Veranstaltungen immer sehr viel Freude bereitet. Mitunter die schönsten Abende zum Thema Wein hatte ich in der Wartenberger Mühle in Wartenberg-Rohrbach, im Hotel Sickinger Hof in Queidersbach, in Kaiserslautern im St. Martin (wo ich noch heute Stammgast bin wenn es mir die Zeit erlaubt), im Schlosshotel Rockenhausen oder im Hotel Schläfer in Enkenbach-Alsenborn (um nur einige zu nennen!)

Zurück zum Thema:

Die Frage welches Erlebnis zum Thema Weingenuss im Restaurant es wert ist, dass ich hier von ihm berichte beschäftigt mich seit Tagen:

  • das seitdem jährlich im August stattfindende Kulinarische Weinfestival in der Wartenberger Mühle (Fünf-Gänge und ein Dutzend Winzer plus Show)
  • die Champagnergala mit Markus del Monego in der Wartenberger Mühle (da hab ich gelernt wie man eine Flasche Champagner sabliert)
  • dann war da ja auch der faszinierende piemonteser Abend mit Pierro Coppo im Schlosshotel Rockenhausen (Pierro Coppo glaubt mir heute noch nicht das das Restaurant keinen Stern hat und schwärmt…)
  • oder „Gesund leben und -trotzdem- genießen ebenfalls im Schlosshotel Rockenhausen, wo uns Herr Rubel ein hervorragendes Sechs-Gang-Bio-Menü zu den passenden Bio-Weinen servierte (moderiert durch Dr. Franz von der Lutrinaklinik, der uns erläuterte warum Bio einfach gesünder ist)
  • oder eine der vielen anderen Veranstaltungen in oder um Kaiserslautern?

Nein, ich denke dass waren zwar kulinarische Erlebnisse, die mir sehr viel Spass bereitet haben, nur nicht die über die man en detail berichten muss. Ich verlasse nun meine Heimat um mich den kulinarischen Erlebnissen im Ausland zuzuwenden:

  • Italien – jede Menge Leckeres. Erzählenswert? Nicht unbedingt.
  • Spanien – ich schätze sehr die bodenständige regionale Küche Spaniens.
  • Frankreich?

Frankreich, oh ja! Da gab es ein, zwei Abende, drei sogar:

  • War es vergangenes Jahr im Juni als ich auf der Domaine Pommery in den Genuss eines Fünf-Gang-Champagnermenüs von Eric Ripert aus dem New Yorker Le Bernardin kam (großes Kino…)
  • oder war es vielleicht letztes Jahr als ich mit Olivier und einigen seiner Kunden aus Spanien und Polen (?) zu Gast war auf Château Gruaud Larose (…the king of wines – the wine of kings. Wie wahr, wie wahr. Ich denke heute noch an den ’96er!)?

Ich denke das waren einige meiner beeindruckendsten Erlebnisse zum Thema Wein im Restaurant. Gutes Essen und gute Weine, das liegt nicht nur sehr nahe beieinander, ich denke das Eine ohne das Andere wäre weniger perfekt!

À propos perfekt! Eines der perfektesten kulinarischen Erlebnisse auf meinen kulinarischen Streifzügen rund um die Welt auf der steten Suche nach noch mehr Wein hatte ich vor mittlerweile knapp drei Jahren in Argentinien. Schon weit über fünfhundert Wörter habe ich über Wein und Essen geschrieben, man könnte gar meinen es wäre ein komplexes Thema. Darum möchte ich meinen Betrag zur 16. Weinrallye möglichst kurz fassen:

EINFACH! – LECKER!

Im argentinischen Valle de Uco grillten wir auf Finca Sophenia gemeinsam mit Robero Luka ein Lamm ganz langsam mit wenig Hitze. Dazu gab es verschiedene Weine des Weinguts zu testen, was auch sehr gerne von uns in Anspruch genommen wurde.
Es ging zwar nicht wirklich um Weingenuss im Restaurant an diesem Abend, aber an diesem Abend habe ich sehr viel über argentinischen Wein, die Küche und die Menschen des Landes, aber auch die herzliche Gastfreundschaft der Menschen dort gelernt.
Gastfreundschaft, allzu oft vermisst man sie in Nobelrestaurants. Doch nur wenn man sich herzlich willkommen fühlt kann man das Essen und die Weine wirklich genießen!

Hier noch einige weitere Bilder vergangener kulinarischer Highlights:

Das bei all den kulinarischen Hochgenüssen nie ein guter Wein fehlte muss man hoffentlich nicht betonen!

…und ja, ich steh auf Gegrilltes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

*