2008 Acolon trocken Campus #08 Weingut Studier Ellerstadt

Der Campus [ˈkampʊs] (Plural Campus [ˈkampʊs]) ist die Gesamtanlage einer Hochschule, das heißt das Gelände einer Universität, Fachhochschule oder sonstigen Hochschule. Der Begriff kam in den 1960er Jahren aus den USA in das Deutsche und ist lateinischen Ursprungs (campus, das Feld).
(Quelle: Wikipedia)

Was den Ursprung des Namens angeht, so hoffe ich das Reinhard Studier nicht Bezug nimmt auf Campus (lat. das Feld), sondern auf Studier von studieren!

Unterm Strich ist der Name wiederum egal, der Campus Acolon vom Weingut Studier in Ellerstadt schmeckt:

Saftig-tiefes Kirschrot mit ausgeprägt violettem Spiel verdeutlicht uns direkt: Ich will spielen! Kirscharomen und frische rote Beeren dominieren die Nase. Im Geschmack zeigt er sich mit einer frischen Säure und einem kräftigen, doch unkomplizierten Körper. Unkompliziert soll er wohl auch sein, warum sonst hätte Reinhard Studier den Acolon seiner Campuslinie zuordnen sollen? Die weichen Gerbstoffe und die frische Fruchtaromatik lassen den Wein sehr unkompliziert wirken, passend zum Motto der Campuslinie: „unbeschwertes Studentenleben auf dem Campus“. Unkompliziert, doch nicht zu kurz ist auch der Abgang des Campus Acolon.

Der Campus Rotwein ist saftig und süffig ausgelegt und trifft dieses Profil auf den Punkt! Warum und ob man bei dem Rotwein aus der Campus-Linie unbedingt die Rebsorte auf dem Vorderetikett angeben muss, bleibt jedem Winzer selbst überlassen. Mit 12,5% Alkohol ist er sehr angenehm zu trinken, hierfür kann man das Weingut Studier aus Ellerstadt nur beglückwünschen!

2008 Acolon trocken Campus Weingut Studier Ellerstadt

2 Replies to “2008 Acolon trocken Campus #08 Weingut Studier Ellerstadt”

  1. Acolon ist mir gänzlich unbekannt. Bin sehr gespannt darauf, mal einen zu probieren. Hast du einen persönlichen Favorit?

    Skål aus Schweden
    die Heike

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

*