Tafeln am Adelberg

Wie bereits berichtet moderierte ich vergangenen Samstag im Rheinhessischen Flonheim die Weine bei der Veranstaltung Tafeln am Adelberg. Die Straße an der Dohlmühle bot den rund 120 Gästen ausreichend Platz um ein vorzügliches 5-Gang-Menü aus der Küche der Dohlmühle und vorzügliche Weine zu genießen. Obwohl das Wetter Regen erahnen ließ hatten wir Glück und wurden verschont, was wie mir Herr Kleila vom gleichnamigen Flonheimer Weingut mit der Tatsache zusammenhängt, dass sich die Schlechtwetterfronten bei Südwestwetter am Donnersberg teilen und rechts und links an Flonheim vorüberziehen. Charmant musikalisch begleitet von den Mainzer Hofsängern wurde folgendes Menü mit korrespondierenden Weinen serviert:

Sektempfang

Spätburgunder Blanc de Noir Brut
Weingut Strubel-Roos

* * *

Krebsparfait an Avocado-Mangosalat mit Thymiansabayon

2007 Riesling Classic
Weingut Kampf

* * *

Wachtelbrüstchen in Stubenkükenbrust, Armagnacpflaume, Trauben und Linsen mit einer Wildkräuteressenz

2007 Chardonnay
Weingut Pauser

2007 Regent trocken
Weingut Kleila

* * *

Leicht angeräuchertes, gebratenes Saiblingfilet mit Tomatenmousse, Basilikumdressing und Ricotta-Kartoffelplätzen

2007 Blanc de Noir feinherb
Weingut Dohlmühle

2007 Spätburgunder Weißherbst feinherb
Weingut Werner

* * *

Kalbsfilet in Espressopfeffer mit St. Laurent-Sauce, Pfifferlingsemmelstrudel und Spitzkohl

2006 Cabernet Sauvignon trocken S-Klasse
Weingut Espenhof

2006 St. Laurent trocken
Weingut Trautwein

* * *

Flonheimer Gewürzkirschen an Limetten-Ingwer-Créme Brulée, Pfirsischeis und warmer Quarkknödel

2006 Riesling Auslese
Weingut Dohlmühle

2007 Malvasier Spätlese
Weingut Bretz

Es war spannend an diesem Abend neben Weinen aus seltenen Rebsorten wie dem Malvasier auch einige Flonheimer Jungwinzer wie Frank Spaleniak vom Weingut Trautwein, Florian Werner vom gleichnamigen Weingut Werner sowie Veronika Roos vom Weingut Strubel-Roos, die derzeitige Flonheimer Weinkönigin kennen zu lernen. Ich hoffe sie alle schaffen es neuen Schwung in die rheinhessische Schweiz zu bringen! Ich jedenfalls werde die Entwicklung dieser Weingüter in den nächsten Jahren gerne verfolgen.
Besonders charmant war die gesellige Runde um mich herum mit den Familien Kleila und Roos, die bei mir für äußerst kurzweilige Sprechpausen gesorgt haben und von denen ich manche nette Anekdote mitnahm!

Ich gehe davon aus dass alle Gäste des Abends so viel Spaß hatten wie es mir bereitete sie durch den Abend zu führen und möchte mich bei Familie Stütz von der Dohlmühle, Daniela Neu und ihrer Service-Mannschaft sowie dem Team um Rolf von der Heide aus der Küche herzlich für den schönen Abend bedanken!

Siehe auch den Artikel von Frau Wünsche-Heiden in der allgemeinen Zeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

*