Weinfachberater und Sommeliers fragen gerne…

Immer wieder werde ich angesprochen von angehenden Weinfachberatern und Sommeliers. Solche, die bereits an der Deutschen Wein- und Sommelierschule in Koblenz oder einer der Niederlassungen einen Kurs besuchen oder dies zu tun überlegen. Sie stellen mir dann Fragen zu

  • Nachhilfe
  • Prüfungsvorbereitung
  • Prüfungsfragen

Ich bin dann jederzeit und sehr gerne da um zu unterstützen und zu helfen auch wenn es da kein Pauschalrezept gibt. Mir macht es sehr viel Spaß, man trifft sich dann in einem kleinen Kreis mit einigen Weininteressierten und tauscht sein Wissen aus. Ich alleine kann sicher keinem zur Prüfung verhelfen, aber ich helfe mit etwas mehr Selbstsicherheit in die Prüfung zu gehen und sich der Prüfungskommission zu stellen. Nur Lernen muss letztendlich jeder selbst.

In jedem Kurs bilden sich kleine Grüppchen von 2, 3, 4, 5 bis 6 Leuten die sich dann zusammenschließen und kleine Lerngruppen bilden. Wenn dann jemand aus der Gruppe einen Weinfachberater oder Sommelier kennt, wird dieser auch gerne hinzugezogen und um Rat gebeten, was ja auch legitim ist. Oftmals haben diese Kleingruppen weit über die bestandene Prüfung hinaus Bestand und es entwickeln sich gar gute Freundschaften.

Mit einigen der Leute die gemeinsam mit mir im Frühjahr 2004 die Prüfung zum IHK-geprüften Weinfachberater ablegten habe ich auch heute noch einen teilweise sehr guten und engen Kontakt. Die Kraft und Energie die in solchen Netzwerken steckt darf man zu keinem Zeitpunkt unterschätzen.

Ich kann nur hoffen dass auch zukünftig am Abend der Abschlussgala jemand von der IHK oder der Weinschule den Absolventen mit auf den Weg gibt dass das erlangte Wissen den größten Nutzen hat wenn man etwas davon weitergibt. Wenn nur einige aus der Gruppe dieses Motto aufgreifen und wie ich gerne ihr Wissen und ihre erfahrungen den Nachkommenden zur Verfügung stellen und vermitteln können wir gemeinsam viel bewegen! Das ist es was einen Weinfachberater (IHK) ausmacht.

Ich freue mich auf die nächsten Treffen mit angehenden Berufskollegen aus den verschiedensten Winkeln Deutschlands bei einem guten Glas Wein.

9 Replies to “Weinfachberater und Sommeliers fragen gerne…”

  1. hallo,

    ich hab eine frage , ich mache gerade den weinfachberater und suche ein buch prüfungsfragen und antworten zum weinfachberater, gibt es das.

    mfg christian

    AntwortenAntworten
  2. @Christian: Hallo Christian! Nein, so ein Buch gibt es nicht. Man sollte während des Unterrichts darauf achten was ein Dozent besonders betont und was mehrfach wiederholt wird. Das sollte dann von größerer Wichtigkeit und evtl. von höherer Prüfungsrelevanz sein. Mehr kann ich dir hierzu auch nicht sagen! Wenn du spezifische Fragen hast, kannst du sie mir gerne auch per E-Mail schicken. Meine E-Mailadresse findest du im Impressum. Wo es geht helfe ich dir natürlich gerne weiter!

    Viele Grüße,

    Alexander

    AntwortenAntworten
  3. Lieber Alexander,

    erstmal finde ich es toll, wie du deine Freizeit „aufopferst“ um anderen in ihrem Prüfungsstress zu helfen.

    Nun zu meiner Frage:

    1. Mein Freund arbeitet in einem sehr guten fast-Sternerestaurant als Sommelier.
    Er hat allerdings den Schein nie gemacht, da er als Gastronom einfach nicht die Zeit (auch nicht als Weiterbildung) hat und ehrlichgesagt 3800 € nicht aufbringen kann.
    Zudem hat er sich in den 15 Jahren Berufspraxis ein umfangreiches Wissen angeeignet, um einiges mehr als so manch anderer Sommelier in großen Sternerestaurants hier im Umkreis.

    Jetzt habe ich gesehen, dass man die Prüfung für eine Gebür von 400 € auch ohne Vorschulung bzw. Weiterbildung, ablegen kann.
    Er ist außerdem gelernter Hotelfachmann
    Zunächst einemel – stimmt das? Kann man da einfach so in die Prüfung reinspatzieren, ohne vorher einen Kurs bei denen gemacht zu haben?

    2. Wenn das so einfach geht, kommen da ja sicher auch Fragen zu Themen wie:
    Marketing, Weinrecht etc. – kurz gesagt Themen, die man im Berufsalltag als Sommelier im Restaurant zumindest nicht so mitbekommt.
    Gibt es da denn wirklich garkein Informationsmaterial, mit dem man sich auf solche Prüfungsfragen vorbereiten kann??
    Mit Weinherstellung, Spirituosen, Bierherstellung etc. kennt ehr sich sonst auch bestens aus.

    Über eine Antwort freue ich mich sehr!

    Mit besten Grüßen

    AntwortenAntworten
  4. @mia: da kann ich dir sicher weiterhelfen, muss mich allerdings nochmal kurz schlau machen da die Fragen teils sehr in die Tiefe gehen.

    Die Bereiche Marketing und Weinrecht sind natürlich auch sehr prüfungsrelevant, wie vieles weitere auch, was natürlich dafür spricht den Kurs zu belegen.

    AntwortenAntworten
  5. Hallo Zusammen,

    ja, Sie können an einer Prüfung teilnehmen, ohne einen Lehrgang besucht zu haben. Entscheidend ist, dass Sie die Zulassungsvoraussetzungen (§2) erfüllen. Sie finden die Prüfungsvorschriften (Zulassung, Inhalte, Organisation) auf unser Homepage unter der Dok. Nr. 3284.
    Die Prüfungsaufgaben der letzten Jahrgänge unterliegen der Geheimhaltung, werden nicht veröffentlicht.
    Ab Herbst 11 werden wir zusätzlich eine Hilfe veröffentlichen, die Infos zu der strukturellen Zusammensetzung der Fragen und Gebiete sowie der Vertiefungsrichtungen geben wird.
    Ganz schmerzfreie Kandidaten könnten theoretisch teilnehmen und einmal schauen, wieviel noch fehlt. Für jedes Fach gibt es 2 Wiederholungsrunden. (Die Gesamtprüfung muss innerhalb von 2 Jahren abgeschlossen sein)
    Freundliche Grüße
    Susanne Baltes
    Referat Aus-und Weiterbildung
    IHK Koblenz

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

*