Weinrallye #24 | Das Gute liegt wirklich NAHE

Nachdem Iris die Weinrallye #23 mit dem Thema Winzerinnen-Wein nicht nur abgeschlossen hat, sondern auch eine lesenswerte Zusammenfassung geschrieben hat, habe ich nun die Ehre die Weinrallye #24 anzukündigen!

Das Motto lautet:

Das Gute liegt wirklich NAHE


Die Nahe ist eine, in meinen Augen leider zu unrecht, nur wenig anerkannte Weinregion. Nur wenige namhafte und renommierte Weingüter sind hier wirklich bekannt. Doch die Nahe bietet so viele gute Weine, man muss ihr einfach eine eigene Weinrallye widmen.

Das Thema habe ich bewusst so relativ offen gewählt. Zwei Ziele standen hierbei im Vordergrund:

  • möglichst viele Blogs (nicht nur Weinblogs) zur Teilnahme zu bewegen
  • den Teilnehmern und den Lesern das Weinbaugebiet Nahe näher bringen zu können!

Besonders freuen würde ich mich natürlich über eine rege Teilnahme von der Nahe selbst. Gibt es dort doch zahlreiche Blogger, vielleicht kommen so wir Weinblogger in den Genuss von Insidertipps direkt aus dem Gebiet!

Diese Weinrallye soll sich nicht nur auf Verkostungen von Weinen von der Nahe beschränken, gerne dürfen auch Fotobeiträge, Geschichten zum Thema oder sonstiges eingebracht werden. Wer keinen eigenen Blog betreibt, darf gerne einen Gastbeitrag auf meinem Blog veröffentlichen. Einfach eine kurze E-Mail (siehe Impressum) an mich. Gleiches gilt selbstverständlich auch für alle, die irgendwelche Fragen rund um die Weinrallye haben.

Der Termin für die Weinrallye #24 ist der 20. Juni 2009, von 00:00 Uhr bis 23:59 Uhr werden die Artikel angenommen. Es bleibt also noch genügend Zeit.

Die Nahe bietet mit ihren unterschiedlichen Facetten und einem kunterbunt gemischten Rebsortenspektrum auf jeden Fall zahlreiche Ansätze das Thema  fachlich anzupacken. Wer Land und Leute ein wenig kennt, weiß aber auch dass es sehr viel mehr zu erzählen gibt. Ich bin schon sehr auf die Beiträge gespannt!

Die Regeln findet man im Winzerblog. Gerne dürfen auch alle fleißig Werbung machen, damit ich auch ordentlich was zu tun, zu lesen und zu schreiben habe!

10 Kommentare zu “Weinrallye #24 | Das Gute liegt wirklich NAHE

  1. Interessantes Thema für die 24. Weinrallye. Da bin ich echt auf die Beiträge gespannt!

    Gruß Ben

    AntwortenAntworten
  2. Hi Ultes, endlich würdigt mal jemand die Nahe-Region in einer Weinrallye. Für mich als Bioweinler ist das natürlich sehr einfach 😉

    AntwortenAntworten
  3. Anbei unser Foto-Beitrag zur Weinrallye #24:

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Elke

    AntwortenAntworten
  4. Ich finde es ganz toll, dass durch solche Veranstaltungen auch so kleine aber durchaus feine Anbaugebiete wie dieses hier gefördert werden und Aufmerksamkeit bekommen. Ich finde gar nicht mal unbedingt, dass man sie noch wesentlich stärker kommerzialisieren muss, aber sie sollten doch die Aufmerksamkeit bekommen, die ihnen zusteht, so dass die Qualität auch über die Region und einige Kenner hinaus bekannt wird und die diversen Winzer ihren verdienten Lohn bekommen. Ich hoffe, es folgen noch viele Events dieser Art!

    AntwortenAntworten
  5. @Peter: Die Nahe sehe ich ganz klar in der Klasse der

    kleine aber durchaus feine Anbaugebiete

    darum hab ich sie ja mittels der Weinrallye unter den Weinbloggern ein wenig in den Mittelpunkt gerückt.

    AntwortenAntworten
  6. Na, so klein ist das Nahewein-Anbaugebiet nun auch wieder nicht. Der Weinbau hat sich in den letzten Jahrzehnten doch ziemlich ausgebreitet.

    AntwortenAntworten
  7. @Mano: Naja, die rund 4.000 Hektar Rebfläche macht gerade mal ungefähr 4 % der gesamten Rebfläche Deutschlands aus. Laut Statistischem Landesamt ist die Anbaufläche an der Nahe allein von 1997 bis 2007 um 9,8 % zurückgegangen. Von Ausbreiten würde ich da definitiv nicht reden!

    AntwortenAntworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>