Weinland Rheinland-Pfalz

Ich wohne da ja mittendrin, im Weinland Rheinland-Pfalz!

Von mir Zuhause aus hab ich nur ein paar Kilometer bis in die Pfalz, ein paar Kilometer bis nach Rheinhessen und auch nur ein paar Kilometer bis an die Nahe. Bis an die Mosel hab ich ungefähr eine Stunde Fahrzeit, Mittelrhein ebenso. Die Ahr ist immerhin eineinhalb Stunden entfernt.

Ich hab mir mal die Entwicklung des Weinbaus in Rheinland-Pfalz anhand verschiedener Statistiken des DWI angesehen. So ist die bestockte Rebfläche in Rheinland-Pfalz mit etwa 63.700 Hektar heute fast exakt so groß wie vor zwanzig Jahren. Mitte der 1990er gab es einen kleinen „Boom“ auf 68.200 Hektar, danach nahm die Fläche allmählich wieder ab.

2007 verteilte sich die Rebfläche wie folgt über die einzelnen Anbaugebiete:

Rheinhessen – rund 41 %

Pfalz – rund 36,5%

Mosel – knapp 14 %

Nahe – circa 6,5 %

Ahr – etwa 0,9 %

Mittelrhein – etwa 0,7 %

Mit Rheinhessen und der Pfalz als die zwei flächenmäßig bedeutendsten Anbaugebiete Deutschlands ist Rheinland-Pfalz das mit Abstand wichtigste Weinbau-Bundesland in Deutschland. Die beiden Gebiete gemeinsam stellen rund 77,5 % der Weinbaufläche in Rheinland-Pfalz dar, beziehungsweise beheimaten sie 62,46 % der deutschen Rebfläche. In den letzten zehn Jahren hat sich die Rebfläche in der Pfalz und in Rheinhessen fast gar nicht verändert. Die Nahe verbucht einen Rückgang von knapp 10 %, an der Mosel und am Mittelrhein verringerte sich der Anbau jeweils um über ein Viertel der Fläche! Einzig die Ahr kann ein Plus von knapp 7 % aufweisen.

In Rheinland-Pfalz sind über 68 % der Rebfläche mit weißen Rebsorten bestockt. Die wichtigste davon ist natürlich der Riesling, den man auf 24 % der Fläche findet, Müller-Thurgau steht immerhin noch in etwa 13 % der Weinberge. Flächenmäßig bedeutendste Rotweinrebsorte ist der Dornfelder mit nahezu 12 %.

In den einzelnen Anbaugebieten verhält sich das dann so:

Rheinhessen beheimatet zu etwa zwei Dritteln weiße Rebsorten, nur ein Drittel fällt auf rote Trauben, hier findet man mit rund 16 % relativ viel Müller-Thurgau, Riesling und Dornfelder kommen je auf etwa 13 %. Auffällig hierbei ist dass man in Rheinhessen auf über 810 Hektar Bacchus findet, Scheurebe bringt es sogar auf mehr als 950 Hektar.
Auf den knapp 23.400 Hektar Weinbergen der Pfalz findet man zu knapp 22,5 % Rieslingrebstöcke! Den zweiten Platz belegt hier der Dornfelder mit etwa 13,7 % vor Müller-Thurgau (10 %) und blauem Portugieser auf knapp unter 10 %. Somit liegen was die mit Riesling bestockte Rebfläche angeht die Pfalz und die Mosel mittlerweile fast gleichauf.
Die Mosel ist zu über 90 % von weißen Rebsorten geprägt, allen voran der Riesling auf knapp 60 %, der Elbling als regionale Spezialität bringt es auf mehr als 6 % hinter Müller-Thurgau mit etwa 14,5 %.
Die Nahe setzt zwar mit deutlich über einem Viertel auch auf den Riesling (26,3 %), erstaunlich finde ich hier allerdings dass zwar drei Viertel der Weinberge mit Weißweinrebsorten bestockt sind, aber neben dem Riesling lediglich der Müller-Thurgau mit knapp 13,5 % die Hürde über 10 Prozent schafft. Somit bleibt mehr als ein Drittel der Weinberge den anderen weißen Rebsorten vorbehalten. Auch hier dominiert bei den Roten der Dornfelder.
An der Ahr wird auf mittlerweile immerhin rund 550 Hektar insgesamt zu mehr als 61,4 %, das heißt 339 Hektar Spätburgunder angebaut. Neben Portugieser (46 Hektar) und Frühburgunder (35 Hektar) wird hier auf gerade einmal 13 % der Fläche Weißwein angebaut.
Der Mittelrhein wird mit 69 % Anteil an der Rebfläche vom Riesling dominiert. Dem Rotwein sind hier dennoch knapp 15 % der Fläche zugewiesen.

In Rheinland-Pfalz werden somit zwischen der Eifel und dem Westerwald, zwischen dem Hunsrück und dem Rhein, ungefähr 70 % des deutschen Weins hergestellt. Den Weinbau findet man überwiegend an den Hanglagen der Flussniederungen. Ausnahme hierbei bildet Rheinhessen, das sich vom Rheingraben (Worms und Mainz) über Wonnegau und Rheinhessische Schweiz bis kurz vor die Nahe erstreckt.

Man findet in den einzelnen Anbaugebieten die verschiedensten Böden und Klimata, dementsprechend groß und unterschiedlich ist natürlich das Spektrum der hier zu findenden Weine.

Übersichtliche Allgemeininformationen über das Weinland Rheinland-Pfalz und die einzelnen Regionen findet man hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*