alkoholische Gärung

Als alkoholische Gärung versteht man in der Weinbereitung die Umwandlung von Zucker durch Hefe in Alkohol und CO2 (Kohlendioxid) durch die Vergärung des Weinmost zu Wein.

Anreicherung

Unter Anreicherung bzw. Chaptalisation versteht man eine nach dem französischen Chemiker Jean-Antoine Chaptal benannte kellertechnische Methode, durch die der spätere Alkoholgehalt des Weines durch Zugabe von Zucker zum Traubensaft oder Most vor der Gärung erhöht wird.

Brut nature (Sekt)

Alternative Geschmacksbezeichnung bei Sekt für naturherb. Siehe dort.

Extra dry (Sekt)

Alternative Geschmacksbezeichnung bei Sekt für extra trocken. Siehe dort.

Extra herb (Sekt)

Extra herb ist eine der in Deutschland laut EU-Verordnung 607/2009, Anhang XIV vom 24. Juli 2009 sieben zugelassenen Geschmacksrichtungen bei Sekt und Schaumwein.

Extra trocken (Sekt)

Extra trocken ist eine der in Deutschland laut EU-Verordnung 607/2009, Anhang XIV vom 24. Juli 2009 sieben zugelassenen Geschmacksrichtungen bei Sekt und Schaumwein.

Fruchtnektar

Wegen des hohen Anteils an Fruchtsäure oder Fruchtfleisch eignen sich nicht alle Säfte für den sofortigen Verzehr. Bei manchen Früchten bietet sich die Herstellung eines Fruchtnektars an! 

Gesam­tex­trakt

Der Begriff Gesamtextrakt umfasst alle im Wein enthaltenen und nicht flüchtigen Inhaltsstoffen von Wein, ein hoher Extraktwert gilt als Indiz für eine gute Qualität.

Naturherb (Sekt)

Naturherb ist eine der in Deutschland laut EU-Verordnung 607/2009, Anhang XIV vom 24. Juli 2009 sieben zugelassenen Geschmacksrichtungen bei Sekt und Schaumwein.

Trocken (Sekt)

Trocken ist eine der in Deutschland laut EU-Verordnung 607/2009, Anhang XIV vom 24. Juli 2009 sieben zugelassenen Geschmacksrichtungen bei Sekt und Schaumwein.