Coopérative de manipulation (CM)

Eine Pflichtangabe auf dem Etikett einer Flasche Champagner, die uns Auskunft darĂŒber gibt, in welcher Konstellation der Champagner produziert wurde. Bedeutung CoopĂ©rative de manipulation (CM): Ein Champagner von einer Winzergenossenschaft, die im klassischen Genossenschaftsbetrieb aus den Trauben ihrer Mitglieder Champagne herstellt und diesen meist eigenstĂ€ndig unter ihrem Namen oder ihrer Marke vermarktet. Ein Beispiel hierfĂŒr ist Nicolas Feuillatte der 2,250 Hektar umfassenden Genossenschaft CV-CNF, unter deren Dach wiederum 82 Erzeugergenossenschaften vereint sind.

e.G.

AbkĂŒrzung fĂŒr eingetragene Genossenschaft, siehe Winzergenossenschaft.

Winzergenossenschaft

Eine Winzergenossenschaft ist der Zusammenschluß von Winzern und Weinbauern, meist aus einem Ort oder zumindest einer lokal eingeschrĂ€nkten Region. In WĂŒrttemberg werden Winzergenossenschaften auch WeingĂ€rtnergenossenschaft genannt, weitere gelĂ€ufige Synonyme sind zum Beispiel Winzervereinigung, Winzerverein oder Winzerkeller.