A.P.-Nr.

A.P.-Nr. ist eine AbkĂŒrzung fĂŒr die amtliche PrĂŒfungsnummer, siehe dort.

A.P.-Nummer

A.P.-Nummer ist eine AbkĂŒrzung fĂŒr die amtliche PrĂŒfungsnummer, siehe dort.

AbfĂŒller

Die Angabe „AbfĂŒller“ oder „abgefĂŒllt von“ auf dem Etikett eines aus Deutschland stammenden Weins bedeutet, dass der Vermarkter (z.B. das Weingut, die Winzergenossenschaft, die Weinkellerei oder der HĂ€ndler) und der Erzeuger nicht identisch sind.

Acre

Acre ist eine aus dem britischen stammende FlĂ€cheneinheit die im angloamerikanischen Anwendung findet. Bei der Angabe der RebflĂ€chen in den USA ist es heute die ĂŒbliche Maßeinheit, gelegentlich findet man auch Angaben zur RebflĂ€che in Acre in den LĂ€ndern wie z.B. Australien. Der Begriff Acre stammt aus dem altenglischen (Acre = Acker).

Amarone

Der Amarone, oder genauer gesagt Amarone della Valpolicella ist ein sehr bekannter und weltweit hoch angesehener trockener italienischer Rotwein aus rosinierten (getrockneten) Trauben. 

American Viticultural Area

Die Herkunftsbezeichnung in den USA heißen AVA, American Viticultural Area. Das Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau (TTB) erteilt die Genehmigung neuer AVA’s und kontrolliert sie. AVA’s werden vom TTB gemeinsam mit den initiierenden Winzern und den betroffenen regionalen VerbĂ€nden festgelegt

Amtliche PrĂŒfungsnummer

Die amtliche PrĂŒfungsnummer (A.P.-Nummer, A.P.-Nr.) ist die im Anschluss an eine erfolgreich abgeschlossene QualitĂ€tsweinprĂŒfung von der jeweils zustĂ€ndigen WeinprĂŒfstelle vergebene Nummer, die erforderlich ist damit sich ein Wein aus Deutschland QualitĂ€tswein oder PrĂ€dikatswein nennen darf.

Ansonica

Die weiße Rebsorte Ansonica ist eine autochthone sizilianische Sorte, hĂ€ufig wird sie gerade auf Sizilien Insolia oder Inzolia genannt.

Baden

Eichstetten am Kaiserstuhl Richtung Schwarzwald mit Reben

Das deutsche Weinbaugebiet Baden ist mit etwa 15.900 Hektar RebflĂ€che zwar nur das drittgrĂ¶ĂŸte Anbaugebiet Deutschlands, aufgrund seiner weiten Ausdehnung von Bad Mergentheim in Tauberfranken ĂŒber den Rheingraben bis nach Immenstaad am Bodensee mit einer Spannweite von etwa 400 km extrem unterschiedlich geprĂ€t und dadurch sehr heterogen in der Stilistik seiner Weine.

Badenweiler Römerberg

Der Badenweiler Römerberg ist mit bis zu 45 Prozent Hangneigung eine der steilsten Spitzenlagen des MarkgrĂ€flerlandes. Die Weißweine aus dem Badenweiler Römerberg sind meist sehr feingliedrig und sortentypisch ausdrucksstark. Die SpĂ€tburgunder aus den Weinbergen werden als kompakt und betont wĂŒrzig wahrgenommen. Beitrag lesen →

Badisch Rotgold

Die Begriff Badisch Rotgold bezeichnet einen Wein, genauer gesagt einen Rotling mit einer dunkelrosĂ© bis hellroten Farbe aus Baden. Er wird ausschließlich aus den Traubensorten Grauburgunder und SpĂ€tburgunder hergestellt.

Badische Bergstraße

Die Badische Bergstraße ist ein Weinbaubereich im deutschen Weinbaugebiet Baden und besteht in ihrer Form erst seit dem Jahr 1971.

Badischer Rotling

Badischer Rotling ist ein Synonym fĂŒr Badisch Rotgold, siehe dort.

Blanc de Noir

Der Begriff Blanc de noir bezeichnet in Deutschland keine Weinart nach dem Weingesetz, es handelt sich hierbei nur um eine fakultative Angabe. In anderen LĂ€ndern, wie zum Beispiel Frankreich, hat die Herstellung von Blancs de Noir wiederum ganz andere Tradition und ist dort auch weinrechtlich geregelt.

Bombino

Die wohl aus Apulien stammende Bombino-Traube wird aufgrund ihres neutral-fruchtigen Aro­mas und des eher hohen Alko­hol­ge­halts hĂ€u­fig zur Her­stel­lung von Ver­schnittwei­nen und auch von Wer­mut ver­wendet. Beitrag lesen →