2-Hydroxybernsteinsäure

2-Hydroxybernsteinsäure ist als Äpfelsäure bekannt und eine der wichtigsten Säuren in Weinbeeren.

Abbeeren

Abbeeren oder auch Entrappen nennt man das Trennen der Beeren von den Traubenstielen. Für gewöhnlich erfolgt das Abbeeren vor bzw. viel mehr beim oder unmittelbar nach dem Mahlen des Lesegutes. Die Stiele und unmittelbard daran anhaftende Fruchtfleischreste enthalten Tannin, welches unter Umständen (z.B. bei der Weißweinherstellung) nicht gewollt und oftmals zu unreif ist.

Acetaldehyd

Acetaldehyd, auch unter dem Synonym Ethanal bekannt, ist unter anderem ein Nebenprodukt der alkoholischen Gärung und eine Vorstufe des Alkohols (Ethanol). Reines Acetaldehyd ist eine farblose und stark flüchtige Flüssigkeit, ein zu hoher Gehalt im Wein wird als Weinfehler eingestuft.

Alkohol

Alkohole sind eine Gruppe chemischer Verbindungen, die Gruppe der Alkohole wird nach verschiedenen Kriterien (z.B. Anzahl der Nichtwasserstoffnachbarn, Wertigkeit und Vorhandensein von Doppel-/Dreifachbindungen und Kettenlänge) eingeteilt.

alkoholische Gärung

Als alkoholische Gärung versteht man in der Weinbereitung die Umwandlung von Zucker durch Hefe in Alkohol und CO2 (Kohlendioxid) durch die Vergärung des Weinmost zu Wein.

Allier-Eiche

Das Holz der Eichen aus denr Auvergne, welches für die Herstellung von Barriquefässern verwendet wird, stammt aus den französischen Vogesen und sind sehr feinporig. Sie geben nur wenig Aroma an den darin gelagerten Wein ab.

Anreicherung

Unter Anreicherung bzw. Chaptalisation versteht man eine nach dem französischen Chemiker Jean-Antoine Chaptal benannte kellertechnische Methode, durch die der spätere Alkoholgehalt des Weines durch Zugabe von Zucker zum Traubensaft oder Most vor der Gärung erhöht wird.

Äpfelsäure

Anders als ihr Name vielleicht vermuten lässt ist die Äpfelsäure fester Bestandteil der Weintrauben. Sie ist die zweitwichtigste Säure im Wein, oft wird sie allerdings während der Weinbereitung abgebaut.

Appassimento

Appassimento ist der italienische Begriff für Schwund und bezeichnet das Verfahren mit dem Trauben für den Amarone della Valpolicella getrocknet werden. Der österreichische Strohwein wird auf die gleiche Art hergestellt.

Ascorbinsäure

Allgemein ist Ascorbinsäure eine leicht oxidierbare und damit antioxidative Säure, deren wichtigste Eigenschaft in der menschlichen Ernährung in ihrer physiologischen Rolle als Vitamin C besteht.

Assemblage

Assemblage ist ein Synonym für Cuvée, siehe weinfachberater.der-ultes.de/lexikon/cuvee.

Bentonit

Bei Bentonit handelt es sich um ein Pulver aus Ton, das überwiegend aus einer Form des Aluminiumsilikats E 559 besteht.

Bernsteinsäure

Bernsteinsäure ist eine im Wein enthaltene Säure, man findet sie in Spuren bereits in der Weinbeere.

Blanc de Noir

Der Begriff Blanc de noir bezeichnet in Deutschland keine Weinart nach dem Weingesetz, es handelt sich hierbei nur um eine fakultative Angabe. In anderen Ländern, wie zum Beispiel Frankreich, hat die Herstellung von Blancs de Noir wiederum ganz andere Tradition und ist dort auch weinrechtlich geregelt.

Botrytissäure

Botrytissäure ist ein Synonyme für Galacturonsäure, siehe dort.

Buttersäure

Buttersäure ist der in der Weinbranche oft verwendet Name der Butansäure, sie ist eine in geringen Mengen im Wein vorkommende Säureart mit unangenehmem Aroma.

Citronensäure

Citronensäure ist eine farb- und geruchlose, sauer schmeckende Säure die in der Natur häufig vorkommt. In Weinbeeren ist sie nur in Spuren enthalten, entsteht aber als Gärungsnebenprodukt in der Weinbereitung.

Commandaria

Der Commandaria ist ein meist aufgespriteter Strohwein von der Insel Zypern. Der Süßwein stammt aus einer kleinen, 14 Gemeinden mit insgesamt etwa 2.000 Hektar Weinberge umfassenden Weinbauregion nördlich der Stadt Limassol an den südlichen Ausläufern des Troodos-Gebirges.

Coupage

Coupage ist ein Synonym für Cuvée, siehe weinfachberater.der-ultes.de/lexikon/cuvee.

Cuvée

Als Cuvée versteht man den Verschnitt von Weinen. Dies können aus unterschiedlichen Rebsorten, Lagen oder auch Jahrgänge stammen solange es mit der Weinbezeichnung konform ist. Beitrag lesen →

Deckrotwein

Als Deckrotwein bezeichnet man Weine die aus Färbertrauben hergestellt werden. Diese Traubensorten verfügen nicht nur über eine blauschwarze Haut, sondern auch über ein intensiv rotes Fruchtfleisch. Dadurch ist der Most und auch der spätere Wein besonders farbkräftig und wird überwiegend für das Feintuning der Farbe eines Weins eingesetzt.

E 334

Bei dem als E 334 bezeichneten Lebensmittelzusatzstoff handel es sich um Weinsäure, genauer gesagt um L-Weinsäure.

E 353

Die polymere Metaweinsäure E 353 wird als Schönungsmittel zur Weinsteinstabilisierung eingesetzt und verhindert das unerwünschte ausfällen der Weinsäure in Kristallen.

E 558

Der Lebensmittelzusatzstoff E 558 ist in der Önologie als Bentonit bekannt und findet als Schönungsmittel, genauer gesagt als Klär- und Fällmittel seine Anwendung.

Essigsäure

Essigsäure (Ethansäure) ist eine farblose, flüssige, ätzende und typisch (nach Essig!) riechende Säure (C2H4O2). Sie ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff mit der Abkürzung E 260 zugelassen und auch in Wein zu finden. Ist dort ihre Konzentration zu hoch wird von dem Weinfehler Essigstich gesprochen.

Färbertraube

Unter Färbertraube versteht man im deutschen umgangssprachlich alle Rebsorten, die sich aufgrund ihrer intensiven Färbung für die Herstellung von Deckrotwein eignen. Darüber hinaus ist Färbertraube das deutsche Synonym für die rote Rebsorte Teinturier du Cher!

füllkrank

Als füllkrank bezeichnet man Weine, die sich kurz nach der Abfüllung meist deutlich verschlossen zeigen. Dieser Zustand dauert in der Regel nicht lange an, meist beruhigen sich die Weine bald darauf wieder und zeigen ihr volles Potential.

Fumarsäure

Fumarsäure kommt in der Natur in nahezu jedem Organismus vor. Sie entsteht auf verschiedensten biochemischen Stoffwechselwegen, zum Beispiel als Zwischenprodukt während einer Oxidation von Bernsteinsäure und beim Stoffwechsel.

Galacturonsäure

Galacturonsäure ist eine im Wein in sehr geringen Mengen enthaltene, nichtflüchtige Säure.

Gesam­tex­trakt

Der Begriff Gesamtextrakt umfasst alle im Wein enthaltenen und nicht flüchtigen Inhaltsstoffen von Wein, ein hoher Extraktwert gilt als Indiz für eine gute Qualität.

Glucuronsäure

Glucuronsäure ist in pflanzlichen und tierischen Organismen zu finden, auch in der Weinbeere und dem daraus hergestellten Wein.

Glycerin

Glycerin (auch Glycerol oder Propantriol (1,2,3-Propantriol) genannt) ist ein Alkohol, genauer gesagt ein Zuckeralkohol (Alditol) und der einfachste dreiwertige Alkohol, ein Triol.

Glycolsäure

Glycolsäure (C2H4O3) findet sich in unreifen Weintrauben und in sehr geringen Spuren auch in einigen Weinen.

Kirchenfenster

Unter Kirchenfenster, Schlieren oder auch Tränen versteht man, wenn sich nach dem Schwenken des Weins an der Glasinnenseite des Weinglases, bedingt durch die hohe Viskosität des Weins aufgrund seines Glyceringehaltes, bogenförmige Ränder beim Herabfließen bilden.

Kohlendioxid

Das wasserlösliche Gas Kohlendioxid ist CO2, umgangssprachlich wird aber sehr oft von Kohlensäure gesprochen, siehe dort!

Kohlensäure

In der Chemie ist Kohlensäure H2CO3, im Zusammenhang mit Wein ist genau genommen das Gas CO2 gemeint wenn von Kohlensäure gesprochen wird. In vielen Weinen ist CO2 enthalten, es entsteht als Nebenprodukt der alkoholischen Gärung und auch beim biologischen Säureabbau (Malolaktische Gärung).

Kryoextraktion

Unter Kryoextraktion (auch Cryoextraktion oder Cryo-Extraktion) versteht man das oft als fragwürdig dargestellte Prinzip der Eisweinherstellung unter Zuhilfenahme künstlich erzeug­ter Kälte.

Lignin

Das zu den Phenolen gehörende Lignin ist die Grundlage einiger Aromastoffe die durch den Barriquausbau in den Wein gelangen können. Beitrag lesen →

Limousineiche

Das Holz der Limousineiche ist ein großporiges Eichenholz aus den Wäldern um die Stadt Limoges im französischen Zentralmassiv und wird für die Herstellung von Barriquefässern genutzt.

Mariage

Mariage ist ein Synonym für Cuvée, siehe weinfachberater.der-ultes.de/lexikon/cuvee.

Mélange

Mélange ist ein Synonym für Cuvée, siehe weinfachberater.der-ultes.de/lexikon/cuvee.

Metaweinsäure

Metaweinsäure ist ein hauptsächlich zur Weinsteinstabilisierung verwendetes Weinbehandlungsmitttel bzw. ein Schönungsmittel.

Milchsäure

Milchsäure ist eine Säure, die in Weinbeeren nicht vorkommt. Sie entsteht erst im Wein unter dem Einwirken von Bakterien, die die milde Milchsäure durch eine Umwandlung der Äpfelsäure produzieren.

Neuer Wein

Als neuer Wein werden sämtliche Entwicklungsstufen des noch nicht fertigen und schon gärenden Weins bezeichnet, also ein Traubenmost dessen alkoholische Gärung bereits begonnen hat und der noch nicht Filtriert wurde.