Mahrs-Bräu Bamberger Original ungespundet hefetrüb

Franken hat neben zahlreichen mitreißenden Weinen auch sehr viele begeisternde Biere zu bieten, gerade die Region um Bamberg ist für ihre regionalen Biere von kleinen Brauereien bekannt.

Mahrs-Bräu Bamberger Original ungespundet hefetrüb

Dieses ungefilterte Kellerbier einer Bamberger Brauerei, der Mahrs-Bräu, war mir auf einer meiner Reisen in die Region als Feierabendbier dienlich. Die Mahrs-Bräu darf getrost als Mikrobrauerei bezeichnet werden, das Bier selbst würde ich nicht als Craft Beer bezeichnen, dafür ist die Mehrzahl der so bezeichneten Biere zu ausgefallen und speziell. Modern eben. Dieses ungefilterte der Mahrs-Bräu ist mir eher als klassisch und traditionell einzuordnen, kein Hipsterbier.

Mahrs-Bräu Bamberger Original ungespundet hefetrüb

Mahrs-Bräu Bamberger Original ungespundet hefetrüb

Im Glas kommt es in einem leicht rötlichen Bronzeton daher und zeigt eine leichte Trübung. Die Schaumkrone war eher dezent, dies mag aber auch dem Glas zuzuschreiben zu sein.

In der Nase wirkt es zurückhaltend, dabei leicht hefig und etwas gelbe exotische Frucht (Banane?).

Im Mund ist das Mahrs-Bräu kernig und lang, wobei der erste Eindruck recht frisch wirkt und keineswegs üppig oder breit. Es wird vielmehr anhaltend breiter nach ein paar Sekunden.

Fazit: süffig und anders als viele der bundesweit bekannten Markenbiere, ich mag es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*