Abfüllanlage: Mit Ihrer Hilfe kommt der Wein in die Flasche!

Im Herbst 2011 haben wir uns im Weingut Kiefer eine neue Abfüllanlage zugelegt (siehe hier!). Jetzt stand sie Modell für einen Schulungsfilm des Deutschen Weininstituts. Der Part über die Abfüllung ist beschrieben mit „Der letzte Schritt in der Weinbereitung ist die Abfüllung. Und auch bei diesem Arbeitsgang gibt es zahlreiche Stellschrauben, an denen man drehen kann, um den Wein möglichst schonend in die Flasche zu bekommen.“, dem ist nicht viel hinzuzufügen! Schauen Sie sich das Video einfach mal an:


Mit unserer neuen Abfüllanlage legen wir Wert auf höchste Produkt- und Aromaschonung sowie Umweltschutz!

Das Ziel der Neuentwicklung war, dass der Wein beim Füllen in die Flaschen nicht schäumt, auch wenn er sehr viel Kohlensäure enthält. Durch Schaum gehen unnötig Aromen und Frische verloren. Deshalb ist als ein Novum die Füllgeschwindigkeit je Flasche über das Füllventil regulierbar, so dass der Wein schonend und ohne Schaumbildung in die Flasche läuft. Desweiteren ist die Sauerstoffaufnahme während der Füllung einstellbar. Bei den bisherigen Füllern kommt die verdrängte Luft aus der leeren Flasche im Füllkessel immer in Kontakt mit dem zu füllenden Wein. Dies führt zu einer unkontrollierten Sauerstoffaufnahme des Weins. Deshalb wird beim neuen Füller ganz auf einen Füllkessel verzichtet und die Rückluft aus der Flasche getrennt abgeführt. Die Flaschen können zuvor evakuiert (enthaltene Umgebungsluft absaugen) und mit Stickstoff (Rotwein) oder Kohlensäure (Weißwein) gefüllt werden. Zusätzlich wurden auch eine Flaschenaußenwaschmaschine und ein Kapselaufsetzer angeschafft.

Das Tolle ist nun, dass alle Maschinen untereinander kommunizieren und sich selbst in der Geschwindigkeit regulieren. Insgesamt sind vier Funktionen in einer Maschine vereint (Sterilisieren, Füllen, Verkorken, Verschrauben).

Der Antrieb der gesamten Maschinerie benötigt für alle vier Funktionen nur 0,7 kW/h. Somit werden wir auch unseren Ansprüchen an den Umweltschutz gerecht. Sie werden bemerken, dass unsere Weine jetzt noch frischer, reicher an Aroma und bekömmlicher sind. Die zur Zeit starke Diskussion über die Sauerstoffdurchlässigkeit verschiedener Verschlussarten ist eigentlich hinfällig, da bei der üblichen Abfülltechnik von Wein oft größere Mengen an Sauerstoff in den Wein gelangen als über den Verschluss! Mit der neuen Abfüllanlage können wir deshalb ab sofort auch die Schwefelung der Weine deutlich reduzieren.

(Text siehe hier!)

Martin Schmidt im Video Abfüllung vom DWI

3 Kommentare zu “Abfüllanlage: Mit Ihrer Hilfe kommt der Wein in die Flasche!

  1. Hallo lieber Kollege,
    im Prinzip gut gemachter Film. An zwei Stellen im Text würde ich mir eine positivere Formulierung wünschen:
    1. „Desinfektionsmittel“ – da bekomme ich beim Zuhören schon eine Duftassoziation von Chlor, Essig …
    2. „Daß zumindest mal die gröbsten Keime weg sind“ klingt nicht eben hygienisch, auch wenn nachher von der theoretischen Möglichkeit der schwefelfreien Abfüllung die Rede ist.
    Schade auch, daß die Filtriervorgänge im Vorfeld ganz außen vorbleiben.

    AntwortenAntworten
  2. Sehr interessant auf alle Fälle, ich selber habe als Partner die Firma starzinger engagiert, ein wirklich zuverlässigerPartner was das co-packing anbelangt.
    Kann man nur empfehlen.
    Lg, Peter

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*