1. Internationales Spätburgunder Symposium

Vom 25.-26. Februar 2012 findet im Dorint Hotel das 1. Internationale Spätburgunder Symposium in Bad Neuenahr statt. Hier treffen sich laut den Veranstaltern Experten aus der internationalen Gastronomie, dem Weinfachhandel, der Spätburgunder-Erzeugung und der Medien.

Erstmalig richten wir das Internationale Spätburgunder Symposium in Bad Neuenahr-Ahrweiler vom 25.02 bis zum 26.02.2012 aus. Dieses Symposium ist ausschließlich für Profis aus der Gastronomie, dem Weinhandel und der Weinerzeugung gedacht. Ein vielfältiges Rahmenprogramm, TOP-Dozenten, Workshops, viele neue Kontakte und ein Gedankenaustausch unter Fachleuten erwarten Sie an beiden Tagen.
Das Symposium dient als Plattform und Trendbarometer und gibt jedem Teilnehmer die Möglichkeit die besondere Vielfalt des Spätburgunders, die durch Herkunft, Ausbau und Klima zustande kommt zu probieren und zu vergleichen. Interessierten Weinfreunden bieten wir die Möglichkeit am Galaabend teilzunehmen und hier große Burgunder zu genießen. Unserer Internetpräsenz wird ständig aktualisiert, es lohnt sich also öfters diese Seiten zu besuchen. Aktuelle Neuigkeiten erhalten Sie auf facebook oder folgen Sie uns auf Twitter.

So schreiben es die Veranstalter Alexander Kohnen (International Wine Institute) und Frank Mies (shapefruit AG) auf www.spaetburgunder-symposium.de.

Am 25. Februar findet dann auch die große Gala statt, Zwei-Sterne-Koch Hans-Stephan Steinheuer kocht hier groß auf.

Am 26. Februar findet dann die „Leistungsschau“ statt. Die Veranstalter haben die teilnehmenden Betriebe auf ihrer Seite veröffentlicht unter www.spaetburgunder-symposium.de/winzer. Aus Deutschland nehmen Teil (Stand 1.11.11):

  • Marc Adeneuer, Weingut J.J. Adeneuer, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • Friedrich Becker, Weingut Friedrich Becker, Schweigen-Rechtenbach
  • Arne Bercher, Weingut Bercher, Vogtsburg
  • Ernst Dautel, Weingut Dautel, Bönnigheim
  • Jacob Duijn, Weingut Duijn, Bühl-Kappelwindeck
  • Paul Fürst, Weingut Rudolf Fürst, Bürgstadt
  • Joachim Heger, Weingut Dr. Heger, Ihringen
  • Wolfgang Hehle, Weingut Deutzerhof, Mayschoß
  • Bernhard Huber, Weingut Bernhard Huber, Malterdingen
  • Irene Johner, Weingut Karl H. Johner, Vogtsburg
  • Fritz Keller, Weingut Schwarzer Adler, Vogtsburg
  • Stephan Knipser, Weingut Knipser, Laumersheim
  • Ludwig Kreuzberg, Weingut H. J. Kreuzberg, Dernau
  • Werner Näkel, Weingut Meyer-Näkel, Dernau
  • Thomas Nelles, Weingut Nelles, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • Hansjörg Rebholz, Weingut Ökonomierat Rebholz,Siebeldingen
  • Konrad Salwey, Weingut Salwey, Vogtsburg
  • Gerhard Stodden, Weingut Jean Stodden, Rech

Das liest sich zwar einerseits für mich wie die Crème de la Crème der deutschen Spätburgunderproduzenten, andererseits finde ich es öd. Die Namen kennt ohnehin schon jeder, Neuentdeckungen und Überraschungen sind hier definitiv nicht zu erwarten! Höchstens, dass man sich nach einigen verkosteten Weinen die Frage stellt, wie manche Bewertung in Deutschlands Weinführern (in denen diese Betriebe allesamt bestens bewertet sind!) zustande kommt.

Da ich keine Pressemeldungen über das Spätburgunder Symposium erhalten habe, erlaubte ich mir mich auf der Seite selbst für einen Pressezugang zu akkreditieren. Anstelle eines Presseausweises oder Akkreditierungsschreibens habe ich dann einfach mein Impressum als .html hochgeladen. Mal schauen was kommt!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*