Umfrage Bag-in-Box und deren Akzeptanz im Fachhandel von Corinne Theurer

Liebe Leser,

mein Name ist Corinne Theurer und ich arbeite derzeit anschliessend an mein Studium der Weinbetriebswirtschaft an der Fachhochschule Heilbronn an meiner Bachelor Arbeit und benötige hierfür unbedingt ihre Hilfe und Unterstützung: Meine Bachelor Arbeit widme ich der Frage der Verbreitung und Akzeptanz von Weinen in Bag-in-Box auf dem deutschen Markt. Da es diesbezüglich kein aussagekräftiges Zahlenmaterial oder Statistiken gibt erhoffe ich mir eine möglichst große Zahl an Teilnehmern dieser Umfrage! Wer möchte darf den Fragebogen gerne auch weiter verbreiten und um Teilnahme bitten.

Für das Ausfüllen des Fragebogens müssen Sie nur wenige Minuten Ihrer Zeit opfern. Sie können den Fragebogen ausdrucken und gerne per Post oder Fax an mich zurücksenden, sie können ihn aber ebenso auch direkt in dem PDF-Dokument ausfüllen und per E-Mail an mich zurückschicken.

Meine Adresse und sämtliche weitere Kontaktdaten können Sie dem Fragebogen entnehmen. Dort finden Sie auch meine Telefonnummer für jegliche Rückfragen.

Ich bedanke mich herzlich für Ihre Unterstützung und Teilnahme!

Um die Umfrage herunterzuladen und teilzunehmen klicken sie bitte auf den folgenden Link:   >>> K L I C K ! <<<

7 Kommentare zu “Umfrage Bag-in-Box und deren Akzeptanz im Fachhandel von Corinne Theurer

  1. Der Artikel wurde soeben auf Facebook in der Gruppe “Bag in Box-Wein” verlinkt ;-)
    Viel Erfolg bei der Bachelor Arbeit wünsche ich !!!

    AntwortenAntworten
  2. Danke Michael, Fragebogen habe ich soeben ausgefüllt. Viel Glück Corinne bei deinem Vorhaben! : )

    AntwortenAntworten
  3. Bag in Box-Wein ist meiner Meinung nach höchstens was für Partys. Und selbst für diese ziehen meine Kunden lieber Glasflaschen vor.

    AntwortenAntworten
  4. @Udo Thiem: Das kommt eben immer auf die Kunden an. Wir haben beim Weingut Kiefer Kunden die verkaufen sehr gut Bag-in-Box, andere wiederum sagen es sei kein Thema. MAnche probierten es aus und es funktioniert trotz aller Skepsis.

    AntwortenAntworten
  5. Eigentlich bin ich ein Geniesser, auch beim Wein. Weinkultur ist mir wichtig: Gläser, Flaschen, Dekantirer, weisse Tischdecken…. schon fast spleenig. Und trotzdem begrüsse ich den Trend zu Bag in Box-Weine. Was ich doch schon an oxidierten oder abgestandenen Weinen vorgesetzt bekommen habe – vor allem auch bei “offenen Weinen” im Restaurant, aber auch bei Freunden, die keine Weintrinker sind. Gelegentlich einen Schluck Wein… und schon ist es passiert. Da lob ich mir die Weine aus dem Château Karton. Gerade im heissen Südfrankreich – meiner zweiten Heimat – trägt Bag in Box troz aller Unkultur – viel zur Weinkultur bei. Nicht zu vergessen das “Einerli” wenn man später noch im Auto unterwegs ist. Ich habe dazu eine meiner Kolumnen bei wein-plus.de geschrieben. Als Schweizer fühle ich mich oft als kleiner “Winkelried” in Sachen Karton-Weine.
    Herzlich Peter

    AntwortenAntworten
  6. Seit ich in meinem Shop durch eine eigene Rubrik auf die Bag in Box-Bioweine hinweise laufen sie recht passabel. Viele Weintrinker suchen scheinbar genau danach.
    Auch im Freundeskreis kenne ich einige, die es gut finden, wenn Sie sich z.B. zum Essen mal eben ein Glas zapfen können.

    Viel Erfolg bei der Bachelor-Arbeit!

    AntwortenAntworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>