Der Eichstetter Herrenbuck am Kaiserstuhl

Auf der Freiburg zugewandten Seite des Kaiserstuhls liegt, am Fuss des Vulkangebirges Kaiserstuhl in der Rheineben zwischen Vogesen und Schwarzwald die Gemeinde Eichstetten. Zwischen den Wäldern unterhalb der 521,3 m hohen Eichelspitze und der im Tal fließenden Dreisam liegt das Winzerdorf Eichstetten und die zur Gemeinde gehörenden Weinberge des Eichstetter Herrenbuck.

header 1600x400 (14)

Die Weinlage Eichstetter Herrenbuck befindet sich innerhalb der Gemarkung Eichstetten in der Großlage Vulkanfelsen im Bereich Kaiserstuhl im Anbaugebiet Baden.

Die Rebfläche des Eichstetter Herrenbuck umfasst in etwa 350 Hektar Weinberge. Die Rebfläche ist von überwiegend hängiger Neigung und blickt vom Kaiserstuhl aus über das Breisgau hinweg in Richtung Freiburg und Schwarzwald. Neben und zwischen den Weinreben wird auf den weniger gut für den Weinbau geeigneten Flächen Obst und Gemüse angebaut, welches von den Bauern größtenteils im Direktvertrieb auf dem Freiburger Münstermarkt oder über eigene Obst- und Gemüseläden (Hofläden) abgesetzt wird.

Der Boden: Auf den Vulkanverwitterungsböden des Kaiserstuhls liegt eine Löss und Löss-Lehmschicht, die um Eichstetten eine Stärke zwischen 30 cm und 30 m erreicht. Die Kaiserstühler Weinlage Eichstetter Herrenbuck besteht überwiegend aus Löss und Lösslehm, teilweise mit reichlich kalkigen Anteilen. Der überwiegend zu findende Löss ist ein äolisches Sediment (vom Wind angeweht) und ist daher sehr feinkörnig. Bei Eichstetten am Kaiserstuhl findet man eine mancherorts bis zu 40 Meter mächtige Lössschicht.Die Bedingungen für qualitätsorientierten Weinbau sind gerade auf den Eichstetter Lössböden hervorragend aufgrund der besonderen Eigenschaften des Lösssediments: Seine hohe Fruchtbarkeit ist bedingt durch die kleine aber nicht zu geringe Sandkorngröße. Der Lössboden ist bestens durchlüftet und bildet einen guten Wasserspeicher mit sehr vielen leicht zugänglichen Mineralstoffen. Auf dem Kaisertuhler Lössboden bei Eichstetten entstehen bei entsprechender Bodenbearbeitung tiefgründige, leicht zu bearbeitende Böden. Der Herrenbuck selbst zählt zu den etwas höher gelenen Weinbergslagen des Kaiserstuhls. Die Vegetationsphase ist somit deutlich verlängert, in Eichstetten beginnt die Weinlese im Schnitt einige Tage später als in den anderen Gemeinden am Kaiserstuhl.
Neben den überwiegenden Lössböden gibt es auch Lössböden mit teils hohem Lehmanteil und Vulkanverwitterungsböden mit mehr oder weniger dicker Löss- oder Löss-Lehmauflage. Die einzelnen Böden zeigen unterschiedliche Charakteristiken auf und bringen dementsprechend verschiedene Weine aus der Lage Eichstetter Herrenbruck hervor:

  • Leichte Lössböden bringen filigrane und sehr elegante Weine hervor wie zum Beispiel Weißburgunder.
  • Lössböden mit Lehmanteil ergeben vollmundige, dichte Weine wie zum Beispiel Grauburgunder.
  • Vulkanverwitterungsböden mit mehr oder weniger dicker Löss- oder Löss-Lehmauflage bringen kräftige fruchtbetonte Weine wie zum Beispiel Spätburgunder.

Die an vielen Stellen aufzufindenden kalkreichen Böden im Eichstetter Herrenbuck bieten den Reben gute Wachstumsbedingungen und helfen den Weinen einen natürlichen Säurepuffer zu bilden. So bekommt man elegante Burgunder vom Kaiserstuhl mit milder und feingliedriger Säure und feinen, vielschichtigen Aromen.

Das Klima ist in Eichstetten wie auch am übrigen Kaiserstuhl eines der wärmsten Deutschlands. Auf der Eichstetter Seite des Kaiserstuhls findet man allerdings im Vergleich zur anderen Kaiserstuhlseite oder auf Freiburg deutlich weniger Niederschläge. Der Kaiserstuhl befindet sich im Regenschatten der französischen Vogesen und hat dank dem trockenheißen und mediterranen Klima dass durch die Burgundische Pforte strömt ein für Deutschland wohl einzigartiges Klima. Dieses Klima bildet nicht nur die Grundlage für den hier befindelichen Weinbau, sondern bietet der Flora und Fauna mediterrane Gegebenheiten. So findet man am gesamten Kaiserstuhl über 30 verschiedene Sorten Orchideen aber auch Traubenhyazinthen und Schwertlilien. Der Kaiserstuhl beheimatet auch Smaragdeidechsen und Gottesanbeterinnen.

Bedeutende Weinbaubetriebe in Eichstetten:

8 Kommentare zu “Der Eichstetter Herrenbuck am Kaiserstuhl

  1. Sehr informativ Alex !
    Und nun zur Quizfrage: Der einzige „große“ Wein, der auf ausschließlich Lehmparzellen gedeiht (90%) wächst wo ? *ggg*

    AntwortenAntworten
  2. @Michael Rosenthal: Vielleicht sind wir ja gerade weil auf solchen Lehmböden ja nur „ein großer Wein“ wächst so stolz auf unseren Eichstetter Lössboden! Dank ihm sind unsere Weine so elegant und nicht so fett und breit!

    AntwortenAntworten
  3. Och Alex, Du hast ja nur die Weinguts-Scheuklappen auf 😉
    Ich meine reinen Lehmboden, höchstens noch etwas Sand und Kies…

    AntwortenAntworten
  4. @Michael: Was Du meinst, ist ein stark eisenhaltiger Tonboden mit einer dünnen Schicht Kies obendrüber und eine den Weinverrückten heilige Touristenattraktion beim Erbfeind, deren Chateau-Gebäude bei den wahren Crus der Region nicht mal als Gartenhaus durchgeht. 😉

    AntwortenAntworten
  5. Der Ralf hats 😉
    …und dann wären da noch 90% Rebsorte, die der Direttore in Deutschland verdammt…

    AntwortenAntworten
  6. Pingback: Bildungsreise des Vereins der geprüften Weinfachberater und Sommeliers (IHK) an den Kaiserstuhl | VWS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*