Wein: Inhaltsstoffe

Wein ist in seiner Zusammensetzung zweifelsohne unübersichtlich komplex. Alleine die Zahl der Aromastoffe, die man in einem Wein findet, kann schnell auf über mehrere Hundert steigen!

Die gesamte Menge der nicht zu verdampfenden Inhaltsstoffe, also ohne Wasser und Alkohole bezeichnet man als Extrakt oder Trockenextrakt.

In Wein können folgende Bestandteile enthalten sein:

Alkohole:

Wein enthält Alkohol, in der Regel zwischen 8 und 16,5 Volumenprozent. Die genannten Prozente geben die Summe an Alkoholen an die ein Wein enthält.

  • Ethylalkohol: 55-160 g/l
  • Glycerin: 3,5-25,0 g/l
  • Methylalkohol: Weißwein 0,02-0,1 g/l, Rotwein 0,09-0,75 g/l
  • Propylalkohol: Spuren
  • Isopropylalkohol: Spuren
  • Butylalkohol: Spuren

Zucker:

Wein enthält überwiegend die beiden Zuckerarten

  • Glukose 0,0-150 g/l
  • Fruktose 0,0-150 g/l

Extrakt (zuckerfrei):

Wein enthält je nach Sorte zwischen knapp 20 und bis über 30 g/l zuckerfreien Extrakt. Dieser Extrakt wiederum besteht aus:

Säuren:

Insgesamt enthalten Weißweine 4-9 g/l und Rotweine 4-6 g/l Säuren. Diese Säuren können sich unter Umständen zusammensetzen aus:

  • Äpfelsäure: 0-6 g/l
  • Weinsäure: 0,5-4 g/l
  • Milchsäure: 0,8-3,3 g/l
  • Zitronensäure: 0,0-0,3 g/l
  • Flüchtige Säuren: 0,2-1,2 g/l
  • Essigsäure: 0,15-1,2 g/l
  • Bernsteinsäure: 0,5-1,3 g/l
  • Valeriansäure: 0,001-0,002 g/l
  • Buttersäure: 0,001-0,002 g/l
  • Propionsäure: Spuren
  • Ameisensäure: Spuren

Phenole:

Auch wenn die Phenole verantwortlich sind für den Unterschied zwischen Weißwein und Rotwein, sie sind in beiden enthalten. Es handelt sich überwiegend um Farbstoffe und Tannine bzw. Gerbstoffe. Insgesamt findet man weit über 100 verschiedene Phenole. Insgesamt sind enthalten:

  • in Weißwein: 0,05-0,4 g/l
  • in Rotwein: 1,0-2,5 g/l

Mineralstoffe (Gesamt: 1,5-3 g/l):

  • Kalium 0,5-2,5 g/l
  • Natrium 0,1-0,6 g/l
  • Magnesium 0,1-0,24 g/l
  • Calcium 0,1-0,2 g/l
  • Kupfer ca. 0,001 g/l
  • Silber ca. 0,001 g/l
  • Lithium: <0,1 g/l

Stickstoffverbindungen:

Wein kann insgesamt bis zu  25 verschiedene Stickstoffverbindungen wie zum Beispiel Eiweiß und Aminosäuren enthalten. Relevant sind hier allerdings nur:

  • Gesamtstickstoff: 0,1-0,9
  • Histidin: etwa 0,0014

Darüber hinaus enthält Wein unter anderem bis zu 0,2 g/l Vitamine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*