Twitter – Deutsch Teil 4

Wie auch im realen Leben gibt es für Twitter einige „Benimmregeln“ zu beachten. Man sollte sich immer darüber im Klaren sein, dass alles was dort geschrieben wird, prinzipiell von jedem gelesen werden kann.

Dies gilt natürlich nur unter der Voraussetzung, dass man seinen Account nicht geschützt hat. Hier sind einige Stichpunkte die man im Umgang mit Twitter beachten sollte:

  • Auf Twitter herrscht im Allgemeinen ein familiärer Umgangston, die meisten User sprechen sich mit einem „höflichen du“ an. Nur wenige Twitterer werden gesiezt. Dies ist im Web 2.0 durchaus üblich!
  • Schreiben Sie regelmäßig, aber auch nicht zu oft. Wenn kommuniziert wird, haben Sie teil daran und bringen Sie durchaus ihre Meinung ein, aber achten Sie darauf Ihre Follower nicht mit Nachrichten zu überfluten. Eine wichtige Meldung könnte sonst unbeachtet bleiben. Terminisieren Sie gerade solche wichtige Nachrichten auf den richtigen Zeitpunkt um eine größtmögliche Aufmerksamkeit dafür zu erlangen!
  • Der Ton macht’s: Seien Sie freundlich, zuerst geben und dann nehmen Sie die Aufmerksamkeit.
  • Automatisierte Tweets, wie zum Beispiel die Benachrichtigung über neue Blogposts oder ähnliches sollten falls möglich mittels eines separaten Accounts veröffentlicht werden. So hat jeder User die Wahl zwischen einem reinen „Newschannel“ oder persönlich verfassten Nachrichten! (z.B.: twitter.com/ultes und twitter.com/derultes)
  • Erst denken, dann twittern! So mancher vergisst in einer angeregten Diskussion die Öffentlichkeit in der diese stattfindet. Gerade in solchen Situationen gilt: Finger weg von der Tastatur, erst einmal überlegen ob die Worte so angebracht sind.
  • Fragen und direkte Ansprachen (@Username) sollten immer möglichst zeitnah beantwortet werden. Diese beginnen Sie selbstverständlich ebenso mit einer persönlichen Ansprache (@Username_des_Fragenden).
  • Wenn jemand einem folgt, so ist es nur höflich demjenigen auch zu folgen. Ausnahme hier: Uninteressante Spam- und Werbetwitterer. Wenn man jemanden entfollowed, ihm also nicht weiter folgt, sollte man sich immer vor Augen führen, dass derjenige es früher oder später feststellen wird. Entscheidet man sich später dann doch wieder dafür ihm zu folgen, so kann es durchaus möglich sein, dass dieser User kein Interesse mehr hat Ihnen zu folgen.

Wenn man diese Regeln beachtet und sich hin und wieder vor Augen dass man es mit realen Menschen (in den meisten Fällen zumindest) zu tun hat,so findet man auf Twitter auch die gewünschte Aufmerksamkeit! Gerade Firmen, die sich und ihre Corporate Identity hier bekannt machen möchten, sollten gewisse Grundregeln beachten um Erfolgreich sein zu können.

Mehr zum Thema:

22 Kommentare zu “Twitter – Deutsch Teil 4

  1. Das hast du sehr schön erklärt. Hilft dem ein oder anderen bestimmt weiter. 😉

    AntwortenAntworten
  2. ich habe mich jetzt auch mal bei twitter angemeldet. mal schauen ob ich mich dazu auch aufraffen kann.

    AntwortenAntworten
  3. Sorry können Sie mir bitte helfen. Wenn ich meine Twitts in deutsch schreibe kann man sie nicht unter der Twitter suche finden. In English aber schon. Wenn ich in deutsch schreibe werden die Texte dann bei Twitter nicht veröffentlicht. ?

    AntwortenAntworten
  4. @free_tibet und @Alexander: Das dürfte aber normalerweise nichts mit der Sprache, in der man twittert, zu tun haben. Bei 99% der deutschen Twitterer werden alle Tweets in der Suche gefunden, es sei denn sie haben ihren Status „protected“, also nicht freigegeben.

    AntwortenAntworten
  5. @Alexander: Ich hab ja auch geschrieben, bei 99% der deutschen Twitterer. Les halt mal richtig. 😛

    AntwortenAntworten
  6. Ja, so könnte man das auch bezeichnen. Aber du bist ja nicht alleine 😉

    AntwortenAntworten
  7. @Yuki_Keylin: Das Problem haben wohl mehrere Twitteruser. Ein weiteres Problem stellt derzeit Tweetdeck dar: Die Tweets mancher Twitterer kann ich dort nicht sehen, es sei denn sie schicken mir eine @-Reply. Aber auch damit bin ich nicht alleine und die Ursache ist ungeklärt.

    AntwortenAntworten
  8. @Alexander: Das gleiche Problem mit Tweetdeck hatte ich auch. Seitdem ich auf seesmic umgestiegen bin, scheint alles einwandfrei zu funktionieren.

    AntwortenAntworten
  9. @ Alexander: Sprichst du vom Dirk? Ich hab seine Tweets aber immer reinbekommen, wenn du gesagt hast, dass da nichts war. Vielleicht liegt es allgemein an deinem Account? Es wurden ja auch mal einfach so von einem auf den anderen Tag 6000 Tweets gelöscht…

    AntwortenAntworten
  10. @vinophil: Jetzt hab ich mich aber gerade an mein Tweetdeck gewöhnt…

    @Yuki_Keylin: Ja, von dem spreche ich. Werd ihn vielleicht mal entfollowen und dann neu followen, vielleicht hilft das. Meine Tweets sind übrigens wieder da, ALLE!

    AntwortenAntworten
  11. Twitter ist und bleibt ein Mysterium… Bin froh, dass ich keine Probleme habe.
    Probier das mal, vielleicht geht’s ja dann wirklich.

    AntwortenAntworten
  12. Ja, alles wunnerbar, aber gibt es vielleicht eine Anleitung über verkürzte LINKS?

    in englisch gibt es genug!!

    AntwortenAntworten
  13. @SeniorenLady: dafür braucht man nicht wirklich eine deutsche Erklärung, siehe einfach mal hier: http://is.gd/
    -> Linkadresse in das Feld eingeben, auf Compress that Link klicken und fertig, schon hast du deinen verkürzten Link!

    PS: Bei Nutzung von Tweetdeck geht das automatisch!

    AntwortenAntworten
  14. Hallo Alexander

    Klasse, vieles ist mir durch dein Glossar deutlicher geworden.
    Ich weiß leider immer noch nicht den Unterschied zwischen retweet und reply:(

    Kann ich jemanden, dem ich folge eine Nachricht zukommen lassen, auch wenn dieser mir nicht folgt?
    Danke

    AntwortenAntworten
  15. @morgana: Reply ist eine Antwort, Retweet bedeutet dass du das getweetete wiederholst. Direct messages gehen nur wenn dir jemand folgt, replies gehen immer und an jeden! Siehe auch Teil 2!

    AntwortenAntworten
  16. Ach ja, und was passiert, wenn ich meine tweets geschützt habe, jemandem auf seine tweets antworte und er mir nicht folgt?

    Kann er mir antworten? Was wird passieren? Werde ich dann von twitter benachrichtigt, daß jemand eine Antwort geschieben hat, die man dann bestätigen bzw. zulassen muß…(So wie bei Leuten, die einem folgen wollen?)

    (Es handelt sich allerdigns um einen Star *hihi* Also, selbst, wenn es nicht ginge, müßte ich ja, so er den antwortete ;-), eine Antwort auf seiner Page sehen könne, gell? (Auf der homepage sind seine tweets auch zu sehen.)

    Danke

    AntwortenAntworten
  17. @Sunny: Da passsiert erst mal nichts. Antworten (@Username) kann man sich jederzeit anschauen (twitter.com/replies). Du weißt ja aber wie das ist: Man sieht immer nur das was man sehen will!
    Wenn dein ‚Star‘ dir antwortet, dann wahrscheinlich mit einer Antwort (@Username) an dich, wenn nicht, dann nicht.

    😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*