BioFach 2009 – Rückblick II

Dass die BioFach, bzw. die NürnbergMesse sehr offen sind im Umgang mit Bloggern, ist bereits länger bekannt. Matthias Metze vom Viva-Vino Biowein-Blog, einer der Bloggerkollegen die mich am Stand besuchten, hat mir erneut davon berichtet. Dokumentiert hat er das Ganze dann auch, er hat ein Bild von mir am Stand und ein Bild in Rottner’s Weinrestaurant mit Michael Pleitgen von der Weinakademie Berlin und mir mit seinem i-Phone gemacht und direkt via Twitter verschickt. Über unser kurzes Treffen berichtet hat auch Jürgen Lang, den ich zum ersten Mal traf. Er schreibt den ProBioweinBlog. Wirklich spannend war auch zu sehen das ich mehrfach angesprochen wurde mit „bist du nicht der Ultes?“, so konnte ich auch viele Nicht-Blogger, Twitterer usw. treffen, bestes Beispiel war @grinface (RL: Tobias Lehmeier), der fragte nur @ultes und direkt waren wir im Gespräch, bzw. in der Verkostung!

Ich nutzte die Messe auch um weitere Kontakte zu Weingütern zu knüpfen. Einer der spannendsten Kontakte für mich war da, bereits im Vorfeld, Heyl zu Herrnsheim. Die Weingüter Heyl zu Herrnsheim und St. Antony haben den selben Inhaber. Man geht, insbesondere bei St. Antony, neue, moderne Wege der Vermarktung und des Marketing. Darüber habe ich mich kurz mit Florian Jungbauer unterhalten. Spannend! Man findet das Weingut also nicht nur direkt an der Rheinfront, sondern auch bei Myspace, YouTube, Facebook und Twitter. Dazu hat das Weingut einen funktionierenden Newsletter. Funktionierend einfach dadurch dass jemand da ist der sich kontinuierlich darum kümmert. Der Newsletter wird regelmäßig versandt, was leider nur bei den allerwenigsten Weingütern der Fall ist. So erreicht man mit etwas Aufwand, aber ohne große Werbe- und Marketingbudgets eine Menge Menschen über das Medium Internet.

Die Web-Strategie St. Antony’s aus Sicht von Florian Jungbauer hat Matthias Metze in einem Interview festgehalten. Dort wird offen gesprochen über das Konzept und auf verschiedene der Accounts eingegangen. Finde ich sehr gut und spannend, aber dort wo Kommunikation stattfindet, wie z.B. Twitter, würde ich es begrüßen wenn man nicht nur neutral als stantonwinery twittern würde, sondern mindestens mittels eines Kürzels wie FP und FJ dokumentiert wer denn gerade twittert. Die weiteren Pläne und die zu erwartende Entwicklung finde ich sehr interessant. Verbesserungsvorschlag für die Homepage: Die Videos sind schön und gut gemacht, man kann sie derzeit nur nicht in andere Seiten (wie zB. hier) einbinden.

Ich habe neben dem Weingut Heyl zu Herrnsheim noch viele weitere Weingüter und die Menschen dahinter kennen gelernt. Die Interessantesten darunter sind sicher Stefan Raddeck, vom Weingut Raddeck, Andreas Roll vom Weingut Gustavshof, Alexander Pflüger vom Weingut Pflüger und Herr Forster vom Weingut Forster. Ich werde einige der Weingüter bald besuchen und hier darüber berichten.

Die Dänen sind ja im Gegensatz zu den Brasilianern, die letztes Jahr Gastland waren, eher als zurückhaltend bekannt. Dennoch war der Dänische Abend ein großer Erfolg!

Einlasskarte Dänischer Abend

Vielen Dank an dieser Stelle auch an BioAustria, durch deren Unterstützung wir noch zu ausreichend Eintrittskarten kamen.

Kleines Fazit meinerseits: Die BioFach ist und bleibt in meinen Augen eine attraktive Messe. Auch die sonst eher etwas verschlafene Weinbranche beginnt punktuell die neuen Medien zu Nutzen!

2 Kommentare zu “BioFach 2009 – Rückblick II

  1. Hallo Alexander, wie gehts so im wilden Süden. Habe am gestrigen Samstag das Weingut Raddeck in Nierstein besucht. Zuallererst beeindruckend der imposante Blick über Nierstein und den Rhein bis fast nach Frankfurt. Schade, dass der Außenbereich nicht gastronomisch genutzt wird, das wäre eine Goldgrube. Zum guten Gesamtbild beigetragen haben auch die Weine, sehr klar und direkt in der Ansprache, am meisten überrascht hat mich der 2009er Weissburgunder von den 2Hügeln für schlappe 6,70 €, für mich ein 89 Punkte Wein, sehr gut auch der 2009er St. Laurent. Insgesamt eine schöne Entdeckung. Schaun mer Mal, ob sich was ergibt. Gruß Bernd (@gutsweine)

    AntwortenAntworten
  2. @Bernd Klingenbrunn: Ich sag dir doch das Raddeck gut ist, könntest mir ja auch einmal was glauben Bernd! Muss dich demnächst mal besuchen kommen!

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*